HAßFURT

Was tun, wenn der Schmerz nicht mehr gehen will?

Clemens Haberer referiert am 6. Mai, ab 19.30 Uhr im Konferenzraum des Ärztehauses 1 über das Thema „Ambulante Schmerztherapie“.
Clemens Haberer referiert am 6. Mai, ab 19.30 Uhr im Konferenzraum des Ärztehauses 1 über das Thema „Ambulante Schmerztherapie“. Foto: Michael Wagenhäuser

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule (Vhs) bieten die Haßberg-Kliniken auch in diesem Frühjahr wieder eine Reihe mit kostenlosen Gesundheitsvorträgen im Konferenzhaus des Ärztehauses 1. Den Abschluss der Reihe im Frühjahr 2019 bildet am Montag, 6. Mai, ab 19.30 Uhr ein Vortrag mit Clemens Haberer. Der Leitende Oberarzt der Anästhesie am Haus Haßfurt widmet sich dem Thema „Ambulante Schmerztherapie“.

Der Rücken schmerzt, der Kopf drückt – immer und immer wieder. Nahezu ununterbrochen! Über Wochen und Monate hinweg. Ein Schmerz, der nicht mehr geht. 14 Millionen Menschen in Deutschland leiden – laut einer europäischen Studie – an solchen und ähnlichen Symptomen. An chronischen Schmerzen, die die Lebensqualität meist deutlich beeinflussen. Bei 600 000 bis 800 000 dieser Patienten liegt ein schwer zu therapierendes Schmerzsyndrom vor: Der Schmerz hat sich verselbständigt und ist zu einer eigenständigen Krankheit, der Schmerzkrankheit, geworden. Zu den häufigsten Krankheitsbildern chronischer Schmerzen gehören Rücken- und Kopfschmerzen, gefolgt von Nervenschmerzen.

„Chronische Schmerzen entwickeln sich häufig aus akuten Schmerzen“, berichtet Clemens Haberer. „Vor allem, wenn ungünstige Umstände vorliegen!“ Welche das sein können, wird der Leitende Oberarzt der Anästhesie am Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken in seinem Gesundheitsvortrag am Montag, 6. Mai, ab 19.30 Uhr im Konferenzraum des Ärztehauses 1 ausführen.

Der erfahrene Mediziner aus Bamberg war am Klinikum dort neun Jahre lang als Oberarzt verantwortlich für die Schmerztherapie. Dabei hat er auch die Zusatzbezeichnung „spezielle Schmerztherapie“ erworben. Seit gut eineinhalb Jahren bringt er nun schon sein Wissen in die Haßfurter Anästhesie ein. „Ich möchte aufzeigen, welche Faktoren bei der Entwicklung von chronischen Schmerzsyndromen eine Rolle spielen können und wie man sie therapieren kann“, wirft er einen Blick auf den Inhalt seines Vortrags. Die Palette reicht dabei von Medikamenten über Bewegungstherapie, Akupunktur oder Nervenstimulation bis hin zu Entspannungstechniken. Zudem wird der Leitende Oberarzt einen Blick auf die Möglichkeiten zur ambulanten Schmerztherapie, die es in Haßfurt gibt, werfen.

Anmeldungen zum Vortrag von Clemens Haberer sind unter Tel. (0 95 21) 94 20-0 oder www.vhs-hassberge.de nötig. (wos)

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Wolfgang Sandler
  • Anästhesie
  • Anästhesisten
  • Fibromyalgie
  • Kopfweh
  • Medikamente und Arzneien
  • Oberärzte
  • Schmerzen und Schmerzmedizin
  • Schmerzkrankheit
  • Schmerztherapie
  • Ärztehäuser
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!