KREIS HAßBERGE

Wie die Feuerwehr zwei Mähdrescher rettet

Aufgrund der Wetterlage sind derzeit viele Landwirte auf ihren Feldern unterwegs und bringen ihre Ernte ein. Die anhaltend hohen Temperaturen setzen nicht nur den Menschen, sondern auch den Maschinen zu. So kam es, dass am Freitagnachmittag zwei Mähdrescher überhitzten. Das berichtet die Polizeiinspektion Haßfurt.

In Theres, so heißt es in der Pressemitteilung, habe ein Landwirt die Hitzeentwicklung in seinem Fahrzeug noch so rechtzeitig bemerkt, dass er von der Feuerwehr zu seinem Hof begleitet werden konnte und dort sein Fahrzeug abkühlen und reinigen konnte.

Es schmorte immer weiter

Ähnlich sei der Fall in Aidhausen gelagert gewesen. Auch hier habe der Landwirt die Rauchentwicklung in seinem Mähdrescher bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Mit einem Feuerlöscher konnte er eine Ausbreitung des Schmorbrandes vorübergehend eindämmen. Die Feuerwehr musste dennoch eingreifen, da der Landwirt Brand nicht vollständig löschen konnte. Hier entstand an der Maschine ein Sachschaden von etwa 7000 Euro.

Die Polizei zeigte sich froh darüber, dass beide Defekte rechtzeitig entdeckt wurden, sodass es zu keinen Flächenbränden kam. (jre)

Schlagworte

  • Theres
  • Aidhausen
  • Brände
  • Feuerwehren
  • Gerät
  • Polizei
  • Polizeiinspektion Haßfurt
  • Polizeiinspektionen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!