KERBFELD

Wie die Haßgau-Ranch ihre Besucher trotz Regens verwöhnte

Das bekannte Hüttenfest in Kerbfeld zog auch dieses Jahr zahlreiche Besucher aus nah und fern an. Die Haßgau-Ranchler ließen sich vom Regen nicht beeinflussen und hatten mit Zelten dafür gesorgt, dass die Besucher nicht nass wurden. Foto: Steffi Schnaus

Das bekannte Hüttenfest in Kerbfeld zog auch dieses Jahr zahlreiche Besucher aus nah und fern an. Das teilt der Veranstalter, die Haßgau-Ranch, mit.

Vom Wetter hätte sich niemand beeindrucken lassen, mit Zelten sei dafür gesorgt worden, dass die Besucher nicht nass wurden. So sei am Samstag und Sonntag das 35-jährige Jubiläum der Haßgau-Ranch gebührend gefeiert worden.

In dem Schreiben heißt es weiter: „Dank vieler freiwilliger Helfer verwandelt sich die westlich vom Ortsrand idyllisch gelegene Hütte auf der Drää schon Tage davor in einen großen schönen Festplatz. Dabei wurden Verkaufsstände für Speis und Trank aufwendig gestaltet“. Durch bunte Lichterketten und mit Liebe zum Detail hätten die Helfer ein einzigartiges Ambiente geschaffen. Der Festplatz biete den Besucher zudem einen Panoramablick auf den Haßbergkamm von Birnfeld/Wetzhausen ausgehend bis nach Eichelsdorf und Goßmannsdorf.

Auf die Besucher hätten leckere Spezialitäten und viele verschiedene individuell frisch gemischte Cocktails gewartet, im großen Barzelt habe sich Jung und Alt bis weit in die Nacht versammelt. Die Band „Late Night“ habe den Besuchern am Samstagabend kräftig eingeheizt.

Auf den zweiten Festtag habe zunächst Pfarrer Thurn mit einem Gottesdienst auf dem Festplatz bei strahlendem Sonnenschein eingestimmt. Für die musikalische Untermalung sei die Blaskapelle Kerbfeld verantwortlich gewesen.

Zum Mittagstisch seien den Gästen die bekannten Kerbfelder Spezialitäten kredenzt worden, zum Beispiel Rouladen mit Blaukraut, Rancher-Braten oder Schäufele. Passend dazu habe sich die Musikkapelle aus Buch in die Ohren der Besucher gespielt. Für die kleinen Gäste habe die Haßgau-Ranch Kinderschminken organisiert. Am Abend, so schließt die Mitteilung, „erfüllten die Happertshäuser Musikanten bis spät in den Abend den Festplatz und sorgten für eine gute Stimmung und einen gelungenen Ausklang des Hüttenfestes. Beide Musikkapellen verwöhnten die Besucher mit einem großen Repertoire von böhmischer Blasmusik über fränkische Volksmusikstücke bis hin zu modernen Arrangements“.

Der Veranstalter zog ein positives Fazit und kündigte an, die Veranstaltung auch im kommenden Jahr wieder durchzuführen. (jre)

Schlagworte

  • Kerbfeld
  • Blaskapellen
  • Blasmusik
  • Cocktails
  • Erfolge
  • Festplätze
  • Festtage
  • Individualismus
  • Jubiläen
  • Musikkapellen
  • Regen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!