BUCH

Will überhaupt jemand in Buch bauen oder nicht?

Also langweilig war die Bürgerversammlung in Buch nicht. Die Dorfbewohner diskutierten eifrig und waren sich nicht einig in einem zentralen Thema.
In Buch könnten einige Bauplätze im Südwesten erschlossen werden. Karl Dotzel monierte aber in der Bürgerversammlung, dass das Gebiet nur 700 Meter von den Windrädern entfernt sei. Foto: Foto: Ulrike Langer
Teils recht emotional diskutieren die gut 30 Bürger am Montagabend in der Bürgerversammlung im Mehrzweckgebäude in Buch mit Bürgermeister Matthias Schneider über ihre Anliegen. Wobei vor allem die Wünsche nach Bauplätzen und nach dem Beginn der Dorferneuerung im Vordergrund standen. „Das gefällt mir“, sagte Schneider angesichts der leidenschaftlichen Auseinandersetzungen, die sich an dem möglichen Baugebiets im Südwesten entzündeten. Wobei sich vor allem Karl Dotzel echauffierte, da seiner Meinung nach in diesem Gebiet so nahe an den Windrädern „kein Mensch bauen möchte“. Der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen