HUMPRECHTSHAUSEN

Willibald Mock feiert 90. Geburtstag

WillibaldMock
WillibaldMock

90. Geburtstag feiert am Dienstag Willibald Mock. Neben vielen Glückwünschen von Einwohnern, Freunden und Familienangehörigen gratulierten dem rüstigen Seniorchef des Schreinerbetriebs auch Riedbachs Bürgermeisterin Birgit Bayer, stellvertretender Landrat Bernhard Ruß und Gertrud Riedel vom Seniorenkreis.

Am 3. September 1923 wurde Willibald Mock in Humprechtshausen geboren. Hier wuchs er auf, hier ging er zur Schule. Danach erlernte er den Beruf des Schreiners in Kleinsteinach.

1942 wurde er zum Kriegsdienst eingezogen. Im Mai 1945, bereits auf dem Weg in die Heimat, kam der junge Mann in englische Kriegsgefangenschaft. „Wir hatten zwar nichts zu essen, aber dennoch großes Glück“, ist der Jubilar heute noch froh, nicht in russische Gefangenschaft geraten zu sein. Bereits im Juni 1945 wurde Mock entlassen. „Hinten dünn und vorne mager, meine Mutter hat mich vor dem Hoftor bei der Rückkehr erst gar nicht gleich erkannt“, erinnert er sich.

Nach seiner Rückkehr hat er mit seinem Vater Adam die kleine Schreinerei weiter betrieben. Neben der Bauschreinerei wurden damals vor allem Möbel und Särge hergestellt.

Bei einem Verwandtschaftsbesuch in Theinfeld (Lkr. Bad Kissingen) lernte er seine spätere Ehefrau Angelina Schmitt kennen und lieben. Am 15. November 1947 läuteten dann in Humprechtshausen die Hochzeitsglocken. 2007 feierte das Paar Diamantene Hochzeit.

Nach dem Tod von Vater Adam hatte Willibald Mock 1954 die Schreinerei übernommen. Eine große Stütze war all die Jahre seine Ehefrau Angelina, denn sie versorgte nicht nur Kinder und Haushalt, sondern sie übernahm zudem den kleinen landwirtschaftlichen Betrieb mit ein paar Kühen und Schweinen, half aber auch, wenn es nötig war, im Schreinerbetrieb mit.

Sohn Josef kam 1948 zur Welt, fünf Jahre später der zweite Sohn Erich, mittlerweile sind drei Enkel und drei Urenkel hinzugekommen. Beide Söhne erlernten ebenfalls das Schreinerhandwerk, 1985 hat Erich Mock die Schreinerei übernommen. Mit Enkel Matthias steht die vierte Schreinergeneration schon bereit.

Der Fußball ist die große Leidenschaft des Jubilars. In jungen Jahren stand Willibald Mock selbst für den VfB Humprechtshausen auf dem Platz, heute ist er noch unter den Zuschauern zu finden.

Seit zwölf Jahren verbringt das Ehepaar den Urlaub in der Rhön. Früher fuhren sie in den Bayerischen Wald, doch das Autofahren ist dem Jubilar heute zu viel.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bayer
  • Bernhard Ruß
  • Birgit Bayer
  • Familienmitglieder
  • Freunde
  • Schreinereien
  • Seniorenkreise
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!