KNETZGAU

„Wir traumhaften Frauen“

Traumhaft: Andrea Tiessen-Lehmann faszinierte bei der Jubiläumslesenacht mit einem Auszug aus ihrem gerade erschienenen Buch „Beglücke mich“.
Traumhaft: Andrea Tiessen-Lehmann faszinierte bei der Jubiläumslesenacht mit einem Auszug aus ihrem gerade erschienenen Buch „Beglücke mich“. Foto: Ulrike Langer

„Heute wollen wir einmal uns selbst feiern – uns traumhafte Frauen.“ Mit diesen Worten eröffnete Andrea Tiessen-Lehmann von der Theaterwerkstatt Haßfurt die 20. Frauenlesenacht in Mäder's Scheune in Knetzgau. Zum runden Geburtstag hatte sie das Thema „Wir Traumfrauen“ gewählt und zusammen mit allen Mitwirkenden an zwei Abenden immerhin 200 Frauen ein wunderbares, beglückendes Erlebnis geschenkt.

1999 setzte Nina Lorenz, Leiterin der Theaterwerkstatt Haßfurt, ihre Idee der Frauenlesenächte mit der damaligen Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises, Monika Strätz-Stopfer, zum ersten Mal in der Kunstgalerie Roth in Obertheres um. Damals konnte sie nicht ahnen, dass die Frauenlesenächte in der Folgezeit einen Siegeszug durch den Landkreis antreten und weit über 1500 Frauen im Lauf der Zeit erfreuen würden.

Stetig mehr Zuspruch

„Mein Traum war, dass wir Frauen uns gegenseitig vorlesen, und ich freue mich, dass er bei so vielen Frauen großen Anklang gefunden hat“, sagte Nina Lorenz bei der Jubiläumsveranstaltung.

„Anfangs brachte noch jede Frau ihr Sitzkissen mit, denn wir gruppierten uns auf dem Boden sitzend um die Vorleserinnen. Den heutigen Komfort der Stühle gab es noch nicht“, erinnerte sie sich. Die Theaterwerkstatt Haßfurt habe schließlich zwischen ein und drei Lesenächte pro Jahr angeboten und immer mehr Zuspruch gefunden.

Aufgrund des starken Interesses werde die Frauenlesenacht seit 2010 immer an zwei aufeinanderfolgenden Abenden veranstaltet und sei immer ausverkauft. „Wir sind nicht nur durch die Orte im Landkreis gezogen, sondern thematisch auch durch die Welt“, so Nina Lorenz, die hervorhob, dass seit dem Jahr 2000 auch Frauen ihre eigenen Texte vorlesen.

Lesen, weil es Freude bereitet

„Die Vorleserinnen sind keine Profis. Sie lesen vor, weil es ihnen Freude bereitet. Dafür werden sie von uns bei einem Vorbereitungstreffen unterstützt“, teilte sie mit.

Nina Lorenz hatte die Leitung ab 2008 an Andrea Tiessen-Lehmann aus Eltmann übergeben, der sie ganz herzlich für ihren Einsatz dankte. Damit künftig die Begeisterung der Zuhörerinnen, aber auch ihre Wünsche und Anregungen ihren Niederschlag finden, führte Andrea Tiessen-Lehmann ein Gästebuch ein, das an diesem Abend bereits reichlich mit Gedanken und vielen Glückwünschen zur Jubiläumsnacht gefüllt wurde.

„Traumfrauen“

Denn der Abend war wirklich traumhaft im wahrsten Sinn des Wortes, weil sich Andrea Stemann (Memmelsdorf), Christine Wirsing (Eltmann), Roswitha Fliege (Obertheres), Elke Meyer (Hafenpreppach), Monika Schraut (Zeil), Annerose Simon (Knetzgau), Gaby Schmitt (Kirchlauter) und Helga Stegner (Haßfurt) auf die Spur der „Traumfrau“ gemacht hatten.

Was sie ausmacht, skizzierten sie in den von ihnen „entdeckten“ oder selbst verfassten Texten auf lustige, tiefsinnige, zynische, nachdenklich machende, erotische, spannende und immer tief berührende Art und Weise.

Auch Andrea Tiessen-Lehmann präsentierte wieder eine fantasievolle und zugleich humorvolle Kurzgeschichte aus der eigenen Feder, die gerade mit neun weiteren kurzweiligen Geschichten in ihrem Erstlingswerk „Beglücke mich“ erschienen ist.

Musik und Gesang sind seit Beginn immer ein wichtiger Bestandteil der Frauenlesenächte und so bezauberten Andrea Tiessen Lehmann und Gabriele Marquardt aus Haßfurt mit einigen Liedern. Begleitet wurden beide am Klavier von Petra Schlosser aus Haßfurt, die zudem mit einer Querflötenimprovisation überraschte und zusammen mit allen Frauen das Lied „Traumfrau“ anstimmte.

Überraschung

„Ich denke, in jeder von uns versteckt sich eine Traumfrau. Im Umkehrschluss aber steckt auch in jeder Traumfrau eine Frau. Eine Frau wie du und ich. Mit Sorgen, Nöten, Hoffnungen und Träumen. Machen wir das Beste daraus: mit den Schwächen kokettieren wir, mit den Stärken hausieren wir“, gab Andrea Tiessen-Lehmann den begeisterten Frauen vor der letzten Überraschung des Abends mit auf den Weg: der Jubiläumstorte, mit der sich die Theaterwerkstatt Haßfurt bei ihren Fans für ihre Treue und ihr ungebrochenes Interesse an den Frauenlesenächten bedankte.

Zum Traumhaften gab's Süßes: Nina Lorenz (von links), Monika Strätz-Stopfer und Andrea Tiessen-Lehmann mit der Jubiläumstorte.
Zum Traumhaften gab's Süßes: Nina Lorenz (von links), Monika Strätz-Stopfer und Andrea Tiessen-Lehmann mit der Jubiläumstorte.
Frauen lesen Geschichten von für Frauen: „Die Marionetten“ hieß die nachdenklich machende Geschichte von Kathrin Groß-Striffler, die von Annerose Simon aus Knetzgau bei der 20. Frauenlesenacht in Knetzgau vorgetragen wurde.
Frauen lesen Geschichten von für Frauen: „Die Marionetten“ hieß die nachdenklich machende Geschichte von Kathrin Groß-Striffler, die von Annerose Simon aus Knetzgau bei der 20. Frauenlesenacht in Knetzgau vorgetragen wurde.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lesestoff
  • Theaterwerkstätte
  • Traumfrauen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!