WONFURT

Wonfurt: Cornelia Klaus führt die „grüne“ Liste an

Sie stehen an der Spitze der Liste von Bündnis 90/Die Grünen für die Gemeinderatswahl in Wonfurt (von links): Karl Hellwig, Waltraud Hellwig, Jakob Selig, Cornelia Klaus und Franz-Josef Selig. Foto: Thekla Selig

Mit einer Frau an der Spitze geht die Liste von Bündnis 90/Die Grünen in Wonfurt in die Kommunalwahlen im kommenden Frühjahr. Die beiden etablierten Gemeinderäte Karl Hellwig und Franz-Josef Selig überließen Conny Klaus den Listenplatz 1. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Der ist außerdem zu entnehmen, dass Franz-Josef Selig die Aufstellungsversammlung mit einem kleinen Rückblick auf die zu Ende gehende Legislaturperiode des Gemeinderats eröffnet habe. Karl Hellwig und ihm sei es immer ein Anliegen gewesne, nicht nur laufende Projekte zu optimieren, sondern auch eigene Ideen einzubringen, um die Gemeinde positiv zu gestalten.

So habe Selig auf die Initiative von Hellwig hingewiesen, die Planung im Baugebiet Sandacker zu überdenken. Hier sei wegen des tief liegenden Kanals eine Hebeanlage geplant gewesen, welche die Abwässer mit entsprechendem Energieaufwand auf ein höheres Niveau hätte pumpen sollen. Hellwig habe vorgeschlagen, das Gelände anzuheben; daraufhin sei auf eine Anlage verzichtet worden.

Auch für das neue Baugebiet Stöcklesanger würden Selig und Hellwig Nachbesserungsbedarf sehen, um ein echtes Wohngebiet entstehen zu lassen. „Vom jetzigen Plan war nicht einmal der Planer selbst überzeugt“, zitiert das Schreiben Selig.

Als Zumutung habe Selig die Situation an der Hauptstraße empfunden. Hier gebe es sensible Stellen wie Kindergarten, Pfarrzentrum und Kirche, an denen viele Fußgänger die Hauptstraße überqueren. Langsame Fußgänger – Senioren oder Eltern mit Kindern der Hand oder im Kinderwagen – müssten an diesen Stellen über die Straße hasten, und sie könnten trotzdem nicht sicher sein, dass nicht doch noch ein Fahrzeug auftauche. Diese Situation sei nicht tragbar. Sein Antrag auf Zebrastreifen werde noch einiges an Überzeugungsarbeit benötigen.

Selig habe betont, dass es Hellwig und ihm wichtig war, Angelegenheiten zukunftsorientiert anzugehen. So stünden bei der bisherigen Klärschlammentsorgung die Kosten im Vordergrund. Das bisherige System habe einen gravierenden strukturellen Fehler: Es sei ein Einbahnsystem und könne deshalb nicht nachhaltig funktionieren.

Auch beim Umkippen von Gewässern behandle die Gemeinde im Moment nur die Symptome. Eine sinnvolle zukunftsfähige Lösung müsse aber die Ursachen des Problems ins Auge fassen, wie Phosphat-Eintrag, anhaltende Hitze und Niederschlagsmangel.

Daneben habe Selig noch auf eine Reihe von Handlungsvorschlägen hingewiesen, die aus der Arbeit in den Ausschüssen heraus entwickelt worden seien und auch mit Unterstützung der Ausschuss-Kollegen verwirklicht werden konnten, wie die Umstellung auf LED-Beleuchtung in Gemeindegebäuden, ein Mähplan, der Blühbereiche zulässt oder die Erhöhung der Jugendförderung.

Bei den anschließenden Formalitäten zur Listen-Aufstellung wurde eine vorbereitete Liste mit 15 Kandidaten und zwei Ersatzleuten zur Diskussion gestellt.

Cornelia Klaus, die Listenplatz eins einnimmt, zitiert die Pressemitteilung mit den Worten: „Wonfurt sehe ich als lebens- und liebenswerten Ort, das soll bitte so bleiben“. Die Gemeinde müsse sich zukunftsorientiert weiterentwickeln, damit Jugend und junge Familien eine Perspektive zum Bleiben sähen. Als Schwerpunkte einer Gemeinderatsarbeit sehe sie die Stärkung des Ehrenamtes. Auch dürfe der größer werdende Anteil der Senioren nicht aus dem Auge verloren werden. (jre)

Die Kandidaten

Cornelia Klaus, Franz-Josef Selig, Karl Hellwig, Jakob Selig, Michael Förster, Kirsten Wagenhäuser, Martin Bathon, Stephanie Eck, Waltraud Hellwig, Stefan Schiffler, Horst Schneider, Thekla Selig, Heidi Tempel, Monika Vogel, Günter Weid. Ersatzleute: Alexander Bähr und Michaela Selig.

Rückblick

  1. Landkreis Haßberge: Das sind die Bürgermeister-Kandidaten
  2. Kommunalwahl: Probestimmzettel für Kreistagswahl im Internet
  3. Wer wird neuer Bürgermeister von Ebelsbach?
  4. Staatssekretär lobt Zusammenschluss der Listen in Aidhausen
  5. Persönliche und kritische Fragen an die Bürgermeisterkandidaten
  6. Standpunkt: Abwesenheit war unglücklich
  7. Bürgermeisterwahl in Haßfurt: Wer sind die Kandidaten 2020?
  8. Landratswahl 2020 im Kreis Haßberge: Wer sind die Kandidaten?
  9. Warum die heimische Landwirtschaft in großer Gefahr schwebt
  10. Kandidaten der CSU-Dorfgemeinschaft Untertheres stehen fest
  11. Haßfurt: Wie wollen drei Männer die Stadt regieren?
  12. Live: Die Haßfurter Bürgermeister-Kandidaten auf dem heißen Stuhl
  13. Alle Wahlvorschläge zugelassen
  14. "Kreuzthaler Liste" bereit für den Wahlkampf
  15. CSU Haßfurt übt massive Kritik an der Turnhallen-Planung
  16. Haßfurt: Drei Kandidaten werden auf dem heißen Stuhl gegrillt
  17. Freie Wähler nominierten Kandidaten
  18. Knetzgau: Lokalpolitik mit Angst und Schrecken? Nein danke!
  19. öha: In Sand geht eine neue Liste an den Start
  20. SPD Rentweinsdorf nominierte Bürgermeisterkandidaten und Gemeinderat
  21. Karl Dotzel ist Spitzenkandidat
  22. In Breitbrunn läuft es wohl auf eine Urwahl hinaus
  23. Pfarrweisach: Was Christoph Göttel als Rathauschef machen würde
  24. Breitbrunn: Warum will hier niemand Bürgermeister werden?
  25. Erwin Weininger wirft seinen Hut bei der CSU in den Ring
  26. Bürgermeister-Kandidat als Zugpferd fehlt
  27. Bürgermeister und Kandidaten der CSU stellen sich vor
  28. EBL will Bürgermeister Günter Pfeifer unterstützen
  29. Freie Wähler bestätigen Günter Pfeiffer als Bürgermeisterkandidat
  30. Klares Votum für Ralf Nowak in Pfarrweisach
  31. SPD Ebern stellt ihre Stadtratsliste auf
  32. Knetzgau: Stefan Paulus führt die Liste der CWG an
  33. Dorfgemeinschaft Greßhausen stellt 24 Kandidaten vor
  34. Vom Rathaus in den Ruhestand
  35. Wie macht man Politik für junge Menschen?
  36. Königsberg: Eddi Klug führt Liste der SPD an
  37. Kleinmünster: Erfahrung und jugendlicher Elan
  38. Mario Dorsch führt die Liste von SUBT Theres
  39. Wonfurt: Cornelia Klaus führt die „grüne“ Liste an
  40. Stettfeld: Alfons Hartlieb will Bürgermeister bleiben
  41. Den Sander Wohlfühlfaktor noch weiter verbessern
  42. Kirchlauter: Karl-Heinz Kandler will Bürgermeister bleiben
  43. CSU Kirchlauter will wieder die Mehrheit der Sitze
  44. Für welche Ziele stehen die Landratskandidaten?
  45. Jörg Denninger kandidiert als Bürgermeister in Burgpreppach
  46. Werner Thein komplettiert das Kandidatentrio in Burgpreppach
  47. Hofheim: Die Junge Liste will im Stadtrat mitmischen
  48. Die Steinsfelder Liste will mitmachen und mitgestalten
  49. Drei Bewerber für das Bürgermeisteramt in Haßfurt
  50. Mark Zehe führt die CSU-Liste in Knetzgau an

Schlagworte

  • Wonfurt
  • Bündnis 90/ Die Grünen
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Fehler
  • Fußgänger
  • Horst Schneider
  • Jugendförderung
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Haßberge
  • Kommunalwahlen
  • Pläne
  • Probleme und Krisen
  • Senioren
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Wahlen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!