GLEISENAU

Wort zum Sonntag: Gotte möchte keine Blutrache für Abels Tod

Bruder erschlägt Bruder - welch brutale Erzählung überliefert uns die Bibel da von Kain und Abel. Doch gerade darin zeigt sich Liebe Gottes, erläutert Pfarrer Gregori.
Volkmar Gregori Foto: Photographer: Rottmann Wolfgang
In den evangelischen Gottesdiensten am Wochenende geht die Predigt über eine sehr bekannte biblische Erzählung, eine der Urgeschichten der Bibel: Altes Testament, 1. Buch Mose, Kapitel 4, Verse 1 bis 16. Es ist die Geschichte von Kain und Abel, die Geschichte vom Brudermord, eine Geschichte über Neid und seine Folgen, über Schuld und Strafe, über die Frage: Gott, warum? Es ist eine vielschichtige Geschichte.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen