Kreis Haßberge

Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Haßberge steigt auf 30

Das Landratsamt informiert auch darüber, wie Behördengänge in den nächsten Wochen ablaufen können.
Informieren, aber mit Humor und ohne Panikmache: So reagiert ein Laden in Hofheim auf die Corona-Krise. Das Landratsamt informiert über die aktuelle Situation. Foto: René Ruprecht

Aktuell gibt es im Landkreis Haßberge 30 bestätigte Corona-Fälle. Eine Person wird stationär betreut, die anderen sind häuslich isoliert. Insgesamt befinden sich 271 Bürger in häuslicher Quarantäne.

Das Landratsamt weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass die Behörde zum Schutz der betroffenen Personen keine Angaben zu Geschlecht, Alter, Wohnort, Familien­situation oder Arbeitsplatz mache.

Bürgertelefon beantwortet Fragen

Das Bürgertelefon des Landkreises Haßberge unter (09521) 27-600 ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 14 Uhr besetzt. Die Liste der häufig gestellten Fragen, wie auch weitere Informationen, sind zu finden auf der Internetseite des Landratsamtes Haßberge. Viele Fragen drehen sich noch immer um die vorläufige Ausgangsbeschränkung. Weitere Informationen hierzu gibt es auf den Internetseiten des Landwirtschaftsministeriums und des Innenministeriums.

Schwangeren wird geraten, sich mit ihren Fragen direkt an den behandelnden Frauenarzt oder an die Schwangerenberatung im Gesundheitsamt Haßberge zu wenden. Die Ansprechpartnerinnen sind Irene Wenzel-Hinterstößer, unter (09521) 27-413, Karin Martini unter (09521) 27-414 und Christiane Seidel unter (09521) 27-415. Der ärztliche Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung ist unter 116117 erreichbar.

Jagdschein und Arbeitssuche

Das Landratsamt und seine Außenstellen sind derzeit für den Parteiverkehr geschlossen. Die Bürger werden gebeten, ihre Angelegenheiten per Telefon, Post oder E-Mail zu erledigen. Jagdscheine können trotzdem verlängert werden. Dazu müssen die Jäger ihr Jagdscheinheft und die Bestätigung der Jagdhaftpflicht an die Untere Jagdbehörde im Landratsamt senden. Falls der Jagdschein nicht mehr verlängert werden kann, benötigt das Landratsamt zusätzlich ein aktuelles Foto in Passbildgröße.

Die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt im Jobcenter bleibt ausschließlich für finanzielle Notfälle bestehen. Für diese Fälle und alle sonstigen Anliegen lautet die Rufnummer (09521) 929-885. Anträge und sonstige Dokumente können formlos in den Hausbriefkasten geworfen oder per E-Mail an Jobcenter-Hassberge@jobcenter-ge.de gesendet werden. Eine Arbeitslosmeldung kann telefonisch erfolgen. Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen. Arbeitgeber können ihr Anliegen telefonisch unter 0800 4 555 20 (gebührenfrei) klären. Informationen zur Grundsicherung für Arbeitslose und Selbstständige gibt es auf der Internetseite der Arbeitsagentur.

Landrat Wilhelm Schneider weist noch auf die Online-Plattform www.pflegepool-bayern.de des Gesundheitsministeriums hin. Über diese Website können sich Pflegekräfte, Pflegehilfskräfte sowie Medizinisch-technische Assistenten und Medizinische Fachangestellte, die aktuell nicht in diesem Pflegeberuf arbeiten und keiner Risikogruppe angehören, registrieren lassen, um im Kampf gegen die Corona-Pandemie mitzuwirken. Für den Fall eines Einsatzes bleibt der aktuelle Arbeitsvertrag bestehen. Wer unterstützt, wird unter Lohnersatz vom gegenwärtigen Beruf freigestellt.

Rückblick

  1. Skandal-Video aus Schweinfurter Teststrecke: Filmer wehrt sich
  2. Kommentar: Ein Durchschnittsabitur wäre angebracht
  3. Kommentar: Warum eine Absage der Abi-Prüfungen zu früh käme
  4. Corona: Würzburger Schülerinnen starten Petition für Abitur-Absage
  5. Schwanfeld: Ein Dinosaurier gegen die Corona-Langeweile
  6. Warema soll 8000 Mund-Nasen-Masken für den Landkreis schneidern
  7. Info an Lohrs Gymnasiasten: Abi-Fahrt abgeblasen
  8. Der hundertste Corona-Fall im Landkreis Haßberge
  9. Corona: Unterfrankens Handwerk schwächelt nicht überall
  10. Ausgangsbeschränkung: Sind Ausflüge und Werkstattbesuche erlaubt?
  11. Schweinfurt: DDC bietet neues Streamingangebot
  12. Bunte Steinschlangen sollen in der Coronakrise aufheitern
  13. 82 Corona-Infizierte in Rhön-Grabfeld am Gründonnerstag
  14. Corona-Virus im Seniorenheim in Grafenrheinfeld
  15. Ausgangsbeschränkung: Unterfranke nach sechs Verstößen verhaftet
  16. Corona: Wie Medizinstudierende unter dem Examens-Aufschub leiden
  17. Corona in Unterfranken: Warum absolute Testzahlen fehlen
  18. Kreativ in Coronazeiten: Wie in Würzburg Ostern gefeiert wird
  19. Supermärkte: Ordner vor der Tür und Hefe ist aus
  20. Corona-Berichte: Welche Medien der Journalistik-Professor lobt
  21. Warum das Osterfest heuer so anders ist
  22. Coronavirus: Zwei Bewohner im AWO-Heim in Niederwerrn betroffen
  23. Aufruf des Landrats: Regionale Produkte in Krisenzeiten
  24. Coronakrise: Wenn die Drähte am Bürgertelefon glühen
  25. Ein Monat Corona in Main-Spessart: Die Entwicklung in der Grafik
  26. Sommerurlaub wegen Corona stornieren oder lieber abwarten?
  27. Corona: 98 nachgewiesene Fälle im Landkreis Haßberge
  28. Bad Brückenau: Dringende Post fürs Haus Waldenfels
  29. Pro & Contra zu Ausgangsbeschränkungen: Rechtlich in Ordnung oder übertrieben?
  30. Praxen im Medizinischen Versorgungszentrum Haßfurt geöffnet
  31. Corona setzt Mainfrankens Wirtschaft immer heftiger zu
  32. Elf weitere Rhön-Grabfelder infiziert
  33. Ostern online: So geht Kirche in Main-Spessart während Corona
  34. Ostheim: Keine Osterstörche wegen Corona
  35. Vorwürfe gegen Seniorenheim: Bürgerspital nimmt Stellung
  36. Nähen gegen Corona: in Sulzfeld eine hoch ansteckende Idee
  37. "Klinik am Steigerwald" wird Corona-Klinik
  38. Rückblick: Die Pandemie-Jahre 1957 und 1918
  39. Corona: Marktheidenfelder Supermärkte planen Einlasskontrollen
  40. Corona-Update: 111 Main-Spessarter positiv auf Covid-19 getestet
  41. Corona: Kreisausschuss beschließt Krisenbudget
  42. Ambulante Pflege: "An uns denkt in der Coronakrise kein Mensch"
  43. Neue Pflegekräfte dank Spezialeinsatz der Jobcenter
  44. Sieben neue Fälle am Dienstag
  45. Bad Kissingen: Drei Mitarbeiter im Eli positiv getestet
  46. Kommentar: Den Pflegekräften kann man gar nicht genug danken
  47. Normaler Schulbetrieb nach den Osterferien unwahrscheinlich
  48. Haßfurt: Gott kommt trotz Coronakrise zu den Menschen
  49. Beispiel Gärtner: Wie Coranavirus den Wettbewerb verzerrt
  50. Gärtnereien setzen auf Straßenverkauf und Gemüsepflanzen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Peter Schmieder
  • Arbeitgeber
  • Arbeitssuche
  • Coronavirus
  • Gesundheitsministerien
  • Gynäkologinnen und Gynäkologen
  • Jagdbehörden
  • Jagdschein
  • Jäger (Jagd)
  • Landräte
  • Landwirtschaftsministerien
  • Wilhelm
  • Wilhelm Schneider
  • Ärzte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!