HOFHEIM

Zehntes Hofheimer BMW-Treffen war zugleich auch das letzte

Zum letzten Mal: BMW-Stelldichein in Hofheim. Foto: Martin Schweiger

Das zehnte BMW-Treffen, das am Sonntag wieder auf einem Parkplatz am Stadtrand stattfand, war nach Auskunft des Ausrichters, der BMW-Freunde Hofheim, das letzte.

Nur noch 97 Fahrzeuge waren in diesem Jahr ausgestellt – zehn weniger als bei der bereits schlechten Resonanz im Vorjahr. Organisator Andy Rose sieht den Grund darin, dass viele Aussteller zuhause blieben, wie er im Gespräch mit der Redaktion erklärte, im „rigorosen Vorgehen“ der Polizei, die – wie bereits im Vorjahr – wieder mehrere Fahrzeuge wegen Mängeln stilllegte.

Wie Kurt Etzel, stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeidienststelle Haßfurt, auf Anfrage der Redaktion erklärte, waren fünf Streifen im Umfeld des BMW-Treffens im Einsatz. Wie es in einer Mitteilung der Haßfurter Polizei zudem heißt, interessierten sich erfahrungsgemäß nicht nur eingeladene Gäste mit besonders hergerichteten Fahrzeugen für diese Ausstellung, sondern auch Autoliebhaber aller Typen, insbesondere auch aus der Tuning-Szene des Landkreises.

Fotoserie

BMW-Treffen

zur Fotoansicht

Da manche Um- und Anbauten die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, liege es in der Natur der Sache, dass die Polizei durch Verkehrskontrollen versuche, die Gefahren für andere Verkehrsteilnehmer und Anwohner, auf ein Minimum zu begrenzen.

In der Zeit von etwa 9 Uhr bis 16 Uhr seien bei den Polizeikontrollen im Umfeld der Veranstaltung 30 Beanstandungen von den eingesetzten, im Straßenverkehrsrecht besonders geschulten Polizeibeamten festgestellt worden. Dabei wurde bei zwei Fahrzeugen die Weiterfahrt untersagt, da sie wegen erheblicher Mängel - wie falsch verbautem Luftfahrwerk - sichergestellt werden mussten. Fünfmal wurden Bußgelder wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis registriert, zehn Fahrzeugführer wurden bei Geschwindigkeitskontrollen wegen Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit beanstandet. Zehn weitere Fahrzeuglenker konnte ihre Fahrt nach einer Mitteilung über Fahrzeugmängel fortsetzen, jedoch müssen auch sie die Beseitigung der unzulässigen Mängel bei einer Polizeidienststelle nachweisen. In manchen Fällen muss zusätzlich der TÜV beanstandete Fahrzeuge begutachten.

Trotz der zahlreichen Verkehrsverstöße im Umfeld der Veranstaltung, so die Polizei weiter, sei die eigentliche Fahrzeugausstellung in Hofheim störungs- und unfallfrei verlaufen.

Polizeieinsatz bei derartigen Treffen ist der Regelfall laut Polizei

Der Polizeieinsatz sei der Regelfall bei derartigen Treffen, sagt Etzel. Auch bei einem Tuning-Treffen zuletzt in Ebern seien Polizeistreifen im Einsatz gewesen, die normale Verkehrskontrollen durchführten.

Ein Fahrer, der aus Österreich angereist war, musste sein Fahrzeug stehen lassen und auf andere Weise den Heimweg antreten, berichten die Organisatoren des Treffens. Die weiteste Anreise hatte heuer ein BMW-Freund aus dem Landkreis Borken in Nordrhein-Westfalen, der rund 470 Kilometer Anfahrt hatte. Der lauteste Auspuff röhrte mit 126 Dezibel. (msch)

Schlagworte

  • Hofheim
  • Haßfurt
  • Martin Schweiger
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Polizei
  • Polizeidienststellen
  • Polizeieinsätze
  • Polizeistreifen
  • Straßenverkehrsrecht
  • TÜV
  • Verkehrsdelikte
  • Verkehrssicherheit
  • Verkehrsteilnehmer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
7 7
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!