WUSTVIEL

Zeichen der Verwurzelung mit der Heimat

1981 hat sie begonnen, jetzt ist sie abgeschossen, die Flurbereinigung in Wustviel. Das wurde gefeiert, wie es sich in solchen Fällen gehört.
Pfarrer Kurt Wolf gab dem Wustvieler Flurdenkmal den kirchlichen Segen. Foto: Foto: Helmut Kistner
Der Rauhenebracher Gemeindeteil Wustviel hat den Abschluss der Flurbereinigung mit der Einweihung eines Denkmals gefeiert. Pfarrer Kurt Wolf segnete den Abschlussstein. Raimund Wendel, der Vorsitzender der Teilnehmergemeinschaft (TG) freute sich, dass nun ein optischer Schlusspunkt hinter die Flurbereinigung gesetzt ist, die in Wustviel schon 1981 begonnen habe.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen