Königsberg

Ab Montag: Vollsperrung zwischen Oberhohenried und Königsberg

Wegen der häufigen Unfälle und der vielen Frostschäden: Die Staatsstraße 2278 wird voraussichtlich bis Jahresende ausgebessert. Die Maßnahmen kosten 1,8 Millionen Euro.
Sie sieht idyllisch aus, ist aber in vielerlei Hinsicht gefährlich und wird deshalb saniert: Die Staatsstraße 2278 zwischen Oberhohenried und Königsberg wird bis Ende des Jahres gesperrt sein.
Sie sieht idyllisch aus, ist aber in vielerlei Hinsicht gefährlich und wird deshalb saniert: Die Staatsstraße 2278 zwischen Oberhohenried und Königsberg wird bis Ende des Jahres gesperrt sein. Foto: Jochen Reitwiesner
Die Staatsstraße 2278 zwischen dem Haßfurter Stadtteil Oberhohenried und der Nachbarstadt Königsberg gehört im Landkreis Haßberge zu den wichtigen Verkehrsachsen vom Maintal und der Kreisstadt in den Haßgau und in die Haßberge hinein. Nach einer amtlichen Zählung von 2015 bewegen sich hier täglich knapp 3200 Fahrzeuge mit einem Anteil des Schwerverkehrs von über 200. Deshalb müssen sich viele Autofahrer ab Montag, 27. Juli, auf eine veränderte Verkehrssituation einstellen: Von da ab bis gegen Ende des Jahres - auf den bereits aufgestellten Sperrschildern ist der 6.