Bamberg

Bamberg: Äbtissin Mechthild droht "empfindliche Freiheitsstrafe"

Die Verhandlung hat noch gar nicht vor dem Bamberger Amtsgericht stattgefunden. Ein Urteil "im Namen des Volkes" – schuldig oder nicht schuldig – steht also aus.
Äbtissin Mechthild Thürmer denkt trotz angedrohter Gefängnisstrafe nicht ans Aufgeben.
Äbtissin Mechthild Thürmer denkt trotz angedrohter Gefängnisstrafe nicht ans Aufgeben. Foto: Marion Krüger-Hundrup
Die Verhandlung hat noch gar nicht vor dem Bamberger Amtsgericht stattgefunden. Ein Urteil "im Namen des Volkes" – schuldig oder nicht schuldig – steht also aus. Und dennoch lässt ein Schreiben eben dieses Gerichts jegliche objektive Beweisaufnahme, Zeugenvernehmung, Plädoyers erst einmal außen vor und droht Äbtissin Mechthild Thürmer wegen mehrerer Fälle von gewährtem Kirchenasyl eine "empfindliche Freiheitsstrafe" an.