Aidhausen

Aidhausen: Glasfaser für jeden Haushalt

Seit einigen Jahren wird von der Gemeinde Aidhausen ein eigenes Leerrohrnetz in den Ortsteilen eingerichtet für die Erschließung der Haushalte mit Glasfaserleitungen. Im Bild der Lagerplatz der Leerrohrleitungen mit den großen Kabeltrommeln.
Foto: Ulrich Kind | Seit einigen Jahren wird von der Gemeinde Aidhausen ein eigenes Leerrohrnetz in den Ortsteilen eingerichtet für die Erschließung der Haushalte mit Glasfaserleitungen.

Wie Bürgermeister Dieter Möhring in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Aidhausen bekannt gab, soll nun jeder Haushalt in allen Gemeindeteilen mit einem Glasfaseranschluss "Fiber to the Home" (FttH) versorgt werden.

Im Ortsteil Happertshausen habe zum Beispiel die Gemeinde schon auf eigene Kosten im Rahmen der Erdverkabelung der Stromleitungen ein gemeindeeigenes Leerrohrnetz (Speed-Pipe) für ein späteres Glasfasernetz ausgebaut. Die jetzige Situation in der Coronapandemie habe gezeigt, wie wichtig auch auf dem Land eine leistungsfähige Internetversorgung, hier im Bezug auf "Home-Office", sei. Die Gemeinde nehme nun das neu aufgelegte staatliche Förderprogramm zum Glasfaserausbau mit derzeit 90 Prozent Zuschuss in Anspruch.

Nach einer ersten groben Schätzung würde die FttH-Versorgung in allen Ortsteilen ein Gesamtvolumen von rund 5,5 Millionen Euro haben. Dazu seien aber noch genauere Berechnungen eines Ingenieurbüros notwendig. Für den Komplettausbau des Glasfasernetzes rechne man mit einem Zeitfenster von rund vier Jahren.

Lang ersehnter Ausbau der Staatsstraße

Mit dem lang ersehnten Ausbau der Staatsstraße von Aidhausen nach Wettringen geht es weiter voran. Wie Bürgermeister Möhring in der Ratssitzung berichtete, sei ihm vom staatlichen Straßenbauamt Schweinfurt signalisiert worden, dass jetzt die Ausschreibungen für das Straßenbauprojekt veröffentlicht wurde. Nach dem Angebotsverfahren sei mit einer baldigen Vergabe der Tiefbauarbeiten zu rechnen. Möhring zeigte sich zuversichtlich, dass in diesem Jahr noch mit dem Baubeginn zu rechnen sei.

Die Freiwilligen Feuerwehren von Kerbfeld und Nassach haben in den vergangenen Monaten jeweils ihre Wehrführung mit den Posten des ersten und stellvertretenden Kommandanten gewählt. Routinemäßig muss der Gemeinderat die Neubesetzung der jeweiligen Führungsposten der Feuerwehren formell bestätigen. Dieser Punkt dürfe nun nicht mehr im öffentlichen Teil der Ratssitzung behandelt werden. Wie Bürgermeister Dieter Möhring auf telefonische Nachfrage der Redaktion mitteilte, sei in Kerbfeld als erster Kommandant Phillip Räth und Patrick Wild als Stellvertreter im Amt bestätigt worden. Die Wehrführung in Nassach bilden Michael Schobert als Kommandant und Martin Kell als zweiter Kommandant.

Wasserleitung im Neubaugebiet liegt

Im nicht öffentlichen Teil der Dezembersitzung wurde die Anschaffung eines neuen Kommunalschleppers für den Gemeindebauhof beschlossen. Dazu sollen jetzt bei entsprechenden Firmen verschiedene Angebote eingeholt werden.

Für die Erschließung des Neubaugebietes "Mittlerer Götzengrund" in Aidhausen, berichtete der Bürgermeister, sei nun die erforderliche Wasserleitung mit einem Kostenaufwand in Höhe von 9200 Euro verlegt worden.

Desweiteren konnten im sanierten gemeindeeigenen Fachwerkwohnhaus in der Kaiserstraße eine Wohnung und in der Alten Schule in Happertshausen eine weitere Wohnung neu vermietet werden.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Aidhausen
Ulrich Kind
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Dieter Möhring
Feuerwehren
Freiwillige Feuerwehr
Glasfasern
Home-Office
Ingenieurbüros
Kostenaufwand
Stadträte und Gemeinderäte
Straßenbauprojekte
Straßenbauämter
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!