Haßfurt

Amtsgericht Haßfurt: Folgenschwere Einkaufsfahrt durch Ebern

Er wollte nur kurz zum Einkaufen fahren, hatte aber 1,59 Promille Alkohol im Blut. Und wurde prompt erwischt. Deshalb stand ein 40-Jähriger jetzt in Haßfurt vor Gericht.
Am Amtsgericht Haßfurt musste sich am Mittwoch ein 40-Jähriger verantworten, der sich in Ebern betrunken ans Steuer seines Autos gesetzt hatte. Dass er 'nur' etwa einen Kilometer weit hatte fahren wollen, ließ das Gericht nicht als Entschuldigung gelten.
Am Amtsgericht Haßfurt musste sich am Mittwoch ein 40-Jähriger verantworten, der sich in Ebern betrunken ans Steuer seines Autos gesetzt hatte. Foto: René Ruprecht
Weil er Anfang 8. Mai dieses Jahres am späten Nachmittag mit 1,59 Promille Alkohol in der Blutbahn in Ebern Auto gefahren ist, hat das Amtsgericht am Mittwoch einen 40-jährigen Arbeiter aus dem nördlichen Landkreis zu einer Geldstrafe von 400 Euro verurteilt. Seinen Führerschein kann er frühestens in sieben Monaten neu beantragen. Auf der Anklagebank bezeichnete der Angeklagte seine Tat als "Blödsinn". Er habe nur rund einen Kilometer weit fahren wollen, um einzukaufen. So weit kam er aber gar nicht. Nach etwas mehr als 100 Metern Fahrstrecke hielt ihn eine Polizeistreife an.