Haßfurt

MP+Amtsgericht Haßfurt: Mit 100 Km/h auf dem Tacho und Drogen im Blut durch Kirchaich

Der Angeklagte war im Sommer 2021 mit dem Auto vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Bei der Gerichtsverhandlung zeigte er sich nun reumütig.
Ein 20-Jähriger musste sich vor dem Haßfurter Amtsgericht verantworten, unter anderem wegen Fahrens ohne Führerschein.
Foto: René Ruprecht | Ein 20-Jähriger musste sich vor dem Haßfurter Amtsgericht verantworten, unter anderem wegen Fahrens ohne Führerschein.

Die Reue war dem 20-Jährigen aus dem Landkreis Bamberg anzusehen, als er am Montag auf der Anklagebank des Amtsgerichts Haßfurt saß. Ein ganzes Bündel von Straftaten soll er innerhalb eines Monats im Sommer vergangenen Jahres begangen haben. Mindestens fünfmal fuhr er laut Anklageschrift mit abgelaufenen Kennzeichen und ohne Führerschein durch den Steigerwald.Als ihn eine Polizeistreife am 19. August kontrollieren wollte, gab er in seinem Fahrzeug - mit seiner Freundin auf dem Beifahrersitz - Gas. Mit rund 140 Stundenkilometern auf dem Tacho soll er versucht haben, die Polizeibeamten abzuhängen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!