UNFINDEN

Aus verfallenem Brauhaus wurde ein Schmuckstück

Vor vier Jahren war das alte Brauhaus noch halb verfallen, jetzt ist es ein Schmuckstück. Vom Bayerischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst erhält daher der Brauhaus-Förderverein als Anerkennung die Denkmalschutzmedaille.
Foto: FOTO Klaus Gimmler | Vor vier Jahren war das alte Brauhaus noch halb verfallen, jetzt ist es ein Schmuckstück. Vom Bayerischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst erhält daher der Brauhaus-Förderverein als Anerkennung die ...

(gi) Eine große Anerkennung erhält der „Förderverein historisches Brauhaus“ in Unfinden. Der bayerische Kunstminister Thomas Goppel verleiht dem Verein am kommenden Sonntag in Passau die Bayerische Denkmalschutzmedaille. Damit werden die Anstrengungen des Vereins um die Wiederbelebung des Brauhauses gewürdigt.

Vor noch vier Jahren war das Brauhaus eher ein Schandfleck im Ort. Halb verfallen war es dem Abriss nahe. Doch nachdem Otto Kirchner das Brauhaus dem Verein mit der Maßgabe überschrieb, es nach dem alten Vorbild wieder herzurichten, ist jetzt ein richtiges Schmuckstück daraus geworden. Das Projekt gilt als beispielgebend nicht nur wegen der gelungenen Bewahrung von alter Bausubstanz, sondern auch für eine funktionierenden Dorfgemeinschaft.

Vor 50 Jahren war in Unfinden das letzte Mal Bier gebraut worden. Ab 1960 zerfiel das im Besitz der Familie Kirchner befindliche Haus zusehends. Nicht mehr zu retten war die Braueinrichtung. Mit viel Glück stieß aber einer der maßgeblichen Initiatoren des Projekts, Christian Hey, auf eine alte Brauanlage in Reckendorf, die dem Förderverein zu einem fairen Preis überlassen wurde.

Der erste Sud war im Januar dieses Jahres erfolgt. Der Förderverein Brauhaus Unfinden hat seinem Bier auch einen eigenen Namen gegeben, der auf einem Etikett jede Flasche ziert: „Üflder Hausbrauerbier seit 2008 nach alter Art – naturtrüb – ungespunden. Ein Bier, voller Geschichte und Schaffenskraft.“

Die Medaille verleiht Kunstminister Thomas Goppel am Sonntag um 11 Uhr im Rathaus in Passau. Vom Brauhausverein werden Christian Hey und ???? Lang die Ehrung entgegen nehmen. Die Medaille besteht aus Silber: Auf der Vorderseite zeigt sie König Ludwig I. von Bayern, den Begründer der bayerischen Denkmalpflege. Sie ist nicht mit einem Geldpreis dotiert.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!