Stettfeld

MP+Autofahrer schwer verletzt: Vermisstensuche nach Unfall bei Stettfeld

Großeinsatz für rund 200 Einsatzkräfte: Nach einem Verkehrsunfall fehlte jede Spur von dem Fahrer. Bei der Suche kamen mehrere Rettungshundestaffeln zum Einsatz.
Vermisstensuche nach einem Verkehrsunfall: Mit seinem Auto war ein Mann am Samstag zwischen Stettfeld und Lauter neben einem Feldweg gegen einen Baum gefahren und dann spurlos verschwunden.
Foto: Michael Will, BRK | Vermisstensuche nach einem Verkehrsunfall: Mit seinem Auto war ein Mann am Samstag zwischen Stettfeld und Lauter neben einem Feldweg gegen einen Baum gefahren und dann spurlos verschwunden.

Ein Verkehrsunfall und eine anschließende Vermisstensuche haben am Samstagnachmittag zu einem Großeinsatz für Rettungskräfte aus Unter- und Oberfranken gesorgt. Laut einer Pressemitteilung des BRK suchten rund 200 Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Feuerwehr und Rettungshundestaffeln nach einem 57-jährigen Mann, der nach einem schweren Unfall nicht aufzufinden war.Im Einsatz waren zudem ein Rettungs- und ein Polizeihubschrauber. Rund zwei Stunden nach Einsatzbeginn wurde der Vermisste mit schweren Verletzungen aufgefunden.

Weiterlesen mit MP+