Goßmannsdorf

Baden im Goßmannsdorfer See: Ab nächstem Jahr wieder möglich

Die Stadt Hofheim will nun tatsächlich eine Flachwasserzone schaffen und die steilen Uferbereiche umzäunen. Der Freundeskreis des Sees ist mit dem Kompromiss einverstanden.
Der Goßmannsdorfer See ist ein künstlich angelegter Feuerlöschteich. Das Baden hier ist verboten, weil die Stadt kein Personal zur Sicherheit abstellen kann. Ab 2021 soll es aber wieder eine Bademöglichkeit geben.
Der Goßmannsdorfer See ist ein künstlich angelegter Feuerlöschteich. Das Baden hier ist verboten, weil die Stadt kein Personal zur Sicherheit abstellen kann. Ab 2021 soll es aber wieder eine Bademöglichkeit geben. Foto: Martin Sage
Kurz nachdem er ihn eigentlich offiziell zum Badesee erklären wollte, sah sich Hofheims Bürgermeister Wolfgang Borst (CSU) im Juni plötzlich gezwungen, das Baden im Goßmannsdorfer See zu verbieten. Eine einschneidende Maßnahme, mit der sich das Stadtoberhaupt aber nicht dauerhaft abfinden möchte. Die Stadt Hofheim hat nun eine Lösung gefunden, wie das Badevergnügen ab nächstem Jahr wieder möglich sein soll. Sie heißt: Umzäunung des Sees überall dort, wo es vom Ufer steil ins Wasser geht, und Schaffung einer Flachwasserzone, in der Badende noch mehrere Meter Boden unter den Füßen haben, ehe sie schwimmen müssen.