Sand am Main

Blasorchester Sand weiter unter bewährter Führungsriege

Das Blasorchester Sand hielt seine Versammlung mit 57 Vereinsmitgliedern im virtuellen Raum.
Foto: Dominik Wicht | Das Blasorchester Sand hielt seine Versammlung mit 57 Vereinsmitgliedern im virtuellen Raum.

Turnusgemäß hielt das Blasorchester Sand am Main (BOS) laut einer Pressemitteilung seine ordentliche Generalversammlung mit Neuwahlen. Erstmals in der Vereinsgeschichte wurde die Generalversammlung nicht in Präsenzform, sondern virtuell durchgeführt. Trotz dieses ungewöhnlichen Formats fanden sich 57 Vereinsmitglieder im virtuellen Raum ein.

Vorsitzender Manuel Klauer freute sich über die große Beteiligung seitens der Mitglieder und hielt seinen Rechenschaftsbericht über das abgelaufene Jahr ab. Er ging auf die doch eher spärlichen Höhepunkte des vergangenen Jahres ein. In Summe waren es dann doch 18 Auftritte und 22 Proben, die im jeweiligen rechtlich geltenden Rahmen durchgeführt wurden.

Manuel Klauer ging aber auch auf die Events und Termine ein, die geplant waren, aber nicht stattfanden. Im Besonderen waren hierbei zu erwähnen das Konzert "KlangART "im Frühjahr, Dorfplatzfest, Weinfest, diverse Musikfeste, Rakoczy-Fest in Bad Kissingen und das House of Music im November. Er dankte der aktiven Mannschaft für die Unterstützung auch in diesem schwierigen Jahr und dem Vereinsausschuss für die gute engagierte Zusammenarbeit. Danach legte Schatzmeister Florian Stahl seinen Kassenbericht vor. Die Zahlen haben sich allerdings deutlich anders gelesen als in den Jahren zuvor.

Nachdem ein Wahlausschuss unter Vorsitz von Mathias Mitrach, Bernhard Strätz und Klaus Krines gegründet wurde, fand die Neuwahl statt. Hierfür kam in diesem Jahr eine spezielle Software zum Einsatz. Nach einer reibungslosen und zügigen Wahl stand fest, dass der komplette Vorstand seine Arbeit fortführen darf. Folgende Personen wurden im Amt bestätigt: Vorsitzender ist Manuel Klauer, Zweiter Vorsitzender Julian Woitek, Schatzmeister Florian Stahl, Schriftführerin Nadine Rippstein. In den Vereinsausschuss wurden gewählt: Fabian Krines, Dominik Wicht, Dominik Mahr, Lusia Rückert und Raphael Mahr.

65-jähriges Bestehen

Danach verlas Chronist Dirk Rückert seinen Bericht über das abgelaufene 64. Vereinsjahr des Blasorchesters. Es wurden der Wunsch und die Hoffnung geäußert, dass es ein einmaliges Jahr bleiben solle. Zum Abschluss ging Vorsitzender Manuel Klauer unter anderem darauf ein, dass man sein diesjähriges 65. Vereinsjubiläum angemessen mit der Austragung der Kirchweih feiern möchte und die Hoffnung weiterhin besteht, dies im Spätsommer erlaubt sei.

Er dankte den ausscheidenden Beisitzern für ihre geleistete Arbeit und anderen Mitgliedern, die sich im letzten Jahr unter erschwerten Bedingungen besonders engagiert haben. Traditionell blieb man anschließend auch im virtuellen Raum noch etwas sitzen, um auf die neue Vorstandschaft anzustoßen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Sand am Main
Kirchweih
Konzerte und Konzertreihen
Musikfeste
Rakoczy-Fest
Rechenschaftsberichte
Spätsommer
Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Weinfeste
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!