Hofheim

Bürgermeister Wolfgang Borst in Hofheim: "Wir bleiben nicht auf dem Trockenen sitzen"

Die Beteiligten am Pressegespräch anlässlich des Weltwassertags in Hofheim: (von links) Klaus Pieroth, Geschäftsführer der Geschäftsstelle Hofheim-Schweinfurt des Bauernverbands, Bürgermeister Wolfgang Borst, Zweiter Bürgermeister Reinhold Giebfried, Philipp Schierling, Stellvertretender Kreisobmann des Bauernverbands Hofheim-Schweinfut und Bauhofmitarbeiter Manuel Lutsch.
Foto: Martin Schweiger | Die Beteiligten am Pressegespräch anlässlich des Weltwassertags in Hofheim: (von links) Klaus Pieroth, Geschäftsführer der Geschäftsstelle Hofheim-Schweinfurt des Bauernverbands, Bürgermeister Wolfgang Borst, Zweiter Bürgermeister Reinhold Giebfried, Philipp Schierling, Stellvertretender Kreisobmann des Bauernverbands Hofheim-Schweinfut und Bauhofmitarbeiter Manuel Lutsch.

Viele Hofheimer können sich wohl noch gut daran erinnern, als es ihnen um das Jahr 2006 herum untersagt wurde, ihren Rasen zu sprengen oder ihr Auto zu waschen. Die Grundwasserstände waren damals niedrig, das Trinkwasser knapp. Diese Zeiten scheinen der Vergangenheit anzugehören: "Wir bleiben nicht auf dem Trockenen sitzen!", versprach Bürgermeister Wolfgang Borst während eines Pressegesprächs anlässlich des Weltwassertags am Dienstag auf dem Hofheimer Marktplatz.Manuel Lutsch, der als Bauhofmitarbeiter für die Wasserversorgung zuständig ist, untermauerte die Aussage seines Dienstherren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!