Ebern

Caritas-Frühförderstelle in Ebern gesegnet

Über die Segnung freuen sich die Mitarbeiterinnen der Frühförderstelle Ebern: (alle Frauen, von links) Gudrun Heinrich (stellvertretende Einrichtungsleitung), Sonja Nacke, Sara Maier, Christiane Hartmann, die Leiterin der Frühförderstellen, Margit Jäcklein, sowie die Koordinatorin der Außenstelle Ebern, Stephanie Girschele. Zur Segnung gratulierten: (die Herren, von links) Jürgen Geisel, Dienststellenleiter des BRK Ebern, der Geschäftsführer des BRK Haßberge, Dieter Greger, Caritas-Schulen-Geschäftsführer Rudolf Hofmann, Bürgermeister Jürgen Hennemann und Domkapitular Clemens Bieber.
Foto: Kilian Martin | Über die Segnung freuen sich die Mitarbeiterinnen der Frühförderstelle Ebern: (alle Frauen, von links) Gudrun Heinrich (stellvertretende Einrichtungsleitung), Sonja Nacke, Sara Maier, Christiane Hartmann, die Leiterin der Frühförderstellen, Margit Jäcklein, sowie die Koordinatorin der Außenstelle Ebern, Stephanie Girschele. Zur Segnung gratulierten: (die Herren, von links) Jürgen Geisel, Dienststellenleiter des BRK Ebern, der Geschäftsführer des BRK Haßberge, Dieter Greger, Caritas-Schulen-Geschäftsführer Rudolf Hofmann, Bürgermeister Jürgen Hennemann und Domkapitular Clemens Bieber.

Mit der Frühförderstelle ergänzt die Caritas das soziale Angebot in der Alten Kaserne Ebern um eine wertvolle Einrichtung für Kinder und ihre Familien. Mit einer Segensfeier im kleinen Rahmen sind die neuen Räume der Caritas-Frühförderstelle in Ebern offiziell eingeweiht worden, berichtet der Caritasverband Würzburg in einer Pressemitteilung. Am neuen Standort in der Alten Kaserne biete das interdisziplinäre Team der Einrichtung vielfältige Unterstützung für entwicklungsauffällige Kinder und ihre Familien. Bereits seit 2019 sei Ebern ein Standort im Netzwerk der Caritas-Schulen gGmbH in Unterfranken.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung