Aidhausen

Corona: Gemeinsames Fußballschauen aufgelöst

Corona-App noch nicht richtig vernetzt       -  ARCHIV - 16.06.2020, Nordrhein-Westfalen, Köln: Die Corona-Warn-App mit der Seite zur Risiko-Ermittlung ist im Display eines Smartphone zu sehen (zu dpa «Corona-App noch nicht richtig mit Behörden und Laboren vernetzt»). Foto: Oliver Berg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Foto: Oliver Berg (dpa) | ARCHIV - 16.06.2020, Nordrhein-Westfalen, Köln: Die Corona-Warn-App mit der Seite zur Risiko-Ermittlung ist im Display eines Smartphone zu sehen (zu dpa «Corona-App noch nicht richtig mit Behörden und Laboren vernetzt»). Foto: Oliver Berg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Trotz bestehender Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen haben es sich sechs Personen nicht nehmen lassen, so eine Mitteilung der Polizei Haßfurt,  gemeinsam den Samstagnachmittag zu verbringen. Die Personen im Alter zwischen 36 und 60 Jahren kamen aus insgesamt fünf verschiedenen Hausständen, die Abstands- und Hygienevorschriften wurden ebenfalls missachtet, heißt es in der Verlautbarung. Das Treffen wurde letztendlich durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Haßfurt aufgelöst. Die jeweiligen Anzeigen werden zur Ahndung an das Landratsamt Haßberge übermittelt. (wos)

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat