Haßfurt

MP+Corona: Landkreis Haßberge bekommt 7000 zusätzliche Impfdosen

Um die Impf-Benachteiligung von Regionen mit geringerer Arztdichte auszugleichen, erhält der Landkreis Haßberge ein weiteres Sonderkontingent an Impfstoffen.
Der Landkreis Haßberge erhält ein Sonderkontingent von 7000 Impfdosen, darunter 2500 für Erstimpfungen mit dem Impfstoff von Moderna.
Foto: Annette Riedl, dpa | Der Landkreis Haßberge erhält ein Sonderkontingent von 7000 Impfdosen, darunter 2500 für Erstimpfungen mit dem Impfstoff von Moderna.

Das Bayerische Gesundheitsministerium unterstützt den Landkreis Haßberge mit einem weiteren Sonderkontingent an Impfstoffen, um einen möglichst gleichmäßigen Impffortschritt in den bayerischen Regionen zu gewährleisten, so das Landratsamt Haßberge in einer Verlautbarung. Der Landkreis erhält insgesamt rund 7000 Impfdosen, davon zunächst 2500 für Erstimpfungen mit dem Impfstoff von Moderna und zusätzlich 2000 für Erst- und Zweitimpfungen mit dem Impfstoff von Astrazeneca. Die weiteren 2500 Impfdosen für Zweitimpfungen Moderna folgen sechs Wochen später.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat