Haßfurt

Corona: Landkreis Haßberge nähert sich dem Inzidenzwert 50

Das Gesundheitsamt Haßberge meldet zwar elf weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Der 7-Tagesinzidenz-Wert hat mit 51,0 aber einen erfreulichen Tiefpunkt erreicht.
Weil noch nicht ausreichend Impfstoffe für alle impfwilligen Bürger zur Verfügung stehen, weist das Landratsamt Haßberge darauf hin, dass Personen, die noch nicht über 80 Jahre alt sind, sich mit der Impfung und der telefonischen Registrierung noch etwas gedulden müssen.
Foto: Felix Kästle | Weil noch nicht ausreichend Impfstoffe für alle impfwilligen Bürger zur Verfügung stehen, weist das Landratsamt Haßberge darauf hin, dass Personen, die noch nicht über 80 Jahre alt sind, sich mit der Impfung und der telefonischen Registrierung noch etwas gedulden müssen.

Die Anzahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt im Landkreis Haßberge - laut Robert-Koch-Institut - aktuell bei 51,0. Das ist eine deutliche Verbesserung gegenüber den Zahlen in den letzten Wochen. Das Gesundheitsamt Haßberge meldet mit Stand am Mittwoch, 0 Uhr, elf weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle im Landkreis auf 2320 (Stand: 3. Februar, 15 Uhr). 2153 Bürgerinnen und Bürger sind inzwischen wieder genesen, heißt es in der Mitteilung des Landratsamtes.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung