Das neue Löschfahrzeug der Feuerwehr Ebern wird bei einem Unfall schwer beschädigt

Unglücksfahrt: Auf die rechte Seite gekippt, liegt das neue Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Ebern am Samstagnachmittag neben der Ortsverbindungsstraße Bramberg-Jesserndorf im Graben. Der Fahrer war aufs aufgeweichte Bankett gekommen, anschließend prallte der Lkw gegen eine Sandsteinbrücke und blieb an einer Baumgruppe hängen.
Foto: Michael Will | Unglücksfahrt: Auf die rechte Seite gekippt, liegt das neue Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Ebern am Samstagnachmittag neben der Ortsverbindungsstraße Bramberg-Jesserndorf im Graben. Der Fahrer war aufs aufgeweichte Bankett gekommen, anschließend prallte der Lkw gegen eine Sandsteinbrücke und blieb an einer Baumgruppe hängen.

Ersthelfer und Feuerwehrkollegen waren erleichtert: Bei einem Unfall mit dem neuen Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Ebern am Samstagmittag ist niemand verletzt worden. „Das Wichtigste ist, dass den Insassen nichts passiert ist“, waren sich alle einig. Zugleich saß der Schock über das wohl großteils zerstörte Einsatzfahrzeug tief. Erst vor eineinhalb Wochen war es beim Hersteller abgeholt worden. Betretene Gesichter bei den Feuerwehrleuten aus Ebern und Jesserndorf, die am Samstagmittag hilflos an der Ortsverbindungsstraße zwischen Bramberg und Jesserndorf stehen. Vor ihnen liegt das ...