Hofheim

Die Komödie spielt mit der Angst

Mit viel Engagement führt Annette Dorn (links) seit vergangenem Jahr bei der Gruppe „TheatrHOH” Regie.
Foto: Gudrun Klopf | Mit viel Engagement führt Annette Dorn (links) seit vergangenem Jahr bei der Gruppe „TheatrHOH” Regie.

Viel weniger Betonung in den Satz legen. Du musst emotional ganz unbeteiligt wirken. Und dein Blick muss noch mehr ins Leere gehen.“ Wieder und wieder lässt Regisseurin Annette Dorn einzelne Szenen und Sätze wiederholen. Neben Betonung und Mimik werden Standorte und Bewegungen der Schauspieler bis ins Kleinste austariert. Mit der Auswahl ihres Stückes beweisen die Theaterleute vom „TheatrHOH e. V.“ Mut. Sie haben sich mit „Eine ganz heiße Nummer“ eine Komödie ausgesucht, die weit entfernt ist von einem Bauernschwank oder einem seichten Boulevardstück. Das zugleich amüsante und ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung