Haßfurt

Dreimal eine Handvoll Scheine für karitative Einrichtungen

Der aufgelöste Renault-Club Haßberge spendete sein Guthaben von 4500 Euro zu gleichen Teilen an die Kindertagesstätte St. Kilian Augsfeld, den Förderverein Palliativstation St. Josef Schweinfurt und den TV Augsfeld. Das Bild zeigt einige Kinder sowie (hinten, von links) den Gründungsvorsitzenden Reinhold März, Sandra Hofmann vom TV Augsfeld, Ursula Pöpperl, Vorsitzende des Fördervereins Palliativstation St. Josef Schweinfurt, und die Leiterin der Kindertagesstätte Augsfeld, Sabine Bruchmann.
Foto: Ulrike Langer | Der aufgelöste Renault-Club Haßberge spendete sein Guthaben von 4500 Euro zu gleichen Teilen an die Kindertagesstätte St. Kilian Augsfeld, den Förderverein Palliativstation St. Josef Schweinfurt und den TV Augsfeld. Das Bild zeigt einige Kinder sowie (hinten, von links) den Gründungsvorsitzenden Reinhold März, Sandra Hofmann vom TV Augsfeld, Ursula Pöpperl, Vorsitzende des Fördervereins Palliativstation St. Josef Schweinfurt, und die Leiterin der Kindertagesstätte Augsfeld, Sabine Bruchmann.

Groß war die Freude in der Kindertagesstätte St. Kilian Augsfeld, beim Förderverein Palliativstation St. Josef Schweinfurt und beim TV Augsfeld am Mittwoch, als Reinhold März den drei Institutionen jeweils 1500 Euro an Spenden überreichte. Das Geld stammt aus dem Vermögen des Renault-Clubs Haßberge der 2016 aufgelöst worden war. Wie der Gründungsvorsitzende Reinhold März aus Haßfurt berichtete, wurde der Verein 1998 im Autohaus Dotterweich gegründet, um die Marke Renault positiv nach außen zu vertreten und mehr. Dabei konnte der Club stets auf die Unterstützung des TV Augsfeld rechnen. „Jeden ersten ...