Haßfurt

Eifersucht und Alkohol: Angeklagter ist nach Autounfall seinen Schein los

Ein betrunkener Autofahrer begeht Unfallflucht und landet dann mit seinem Auto im Acker. Nicht die erste Verfehlung des Bruchpiloten, der seinen Führerschein abgeben muss.
Weil er betrunken mit seinem Auto einen anderen Wagen rammte, Fahrerflucht beging und wenig später von der Straße abkam, stand jetzt ein junger Mann in Haßfurt vor Gericht.
Foto: René Ruprecht | Weil er betrunken mit seinem Auto einen anderen Wagen rammte, Fahrerflucht beging und wenig später von der Straße abkam, stand jetzt ein junger Mann in Haßfurt vor Gericht.

Was ein junger Gärtner in der Nacht des 13. Oktober 2019 anstellte, hatte nun vor dem Amtsgericht in der Kreisstadt ein juristisches Nachspiel. Der Handwerker stieg damals betrunken in seinen Skoda, rammte ein anderes Fahrzeug, kam später von der Fahrbahn ab, nietete zwei Straßenpfosten und ein Richtungsschild um und landete schließlich in einem frisch gepflügten Acker. Wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrerflucht wurde er zu einer Geldstrafe von 80 Tagessätzen zu je 60 Euro verurteilt. Außer den 4800 Euro wurde eine weitere Sperrfrist für seinen bereits vor einem Jahr eingezogenen Führerschein angeordnet.

Weiterlesen mit
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat