Ewige Ruhe in Gemeinschaft

Es gibt viel zu tun: Roland Roth und Christina Hofmann bei der Pflege des „Urnengartens Haßfurt“.
Foto: Sabine Meissner | Es gibt viel zu tun: Roland Roth und Christina Hofmann bei der Pflege des „Urnengartens Haßfurt“.

Nichts im Leben ist so sicher wie die Tatsache, dass unser Leben enden wird – zumindest das irdische. Was dann kommt, darüber scheiden sich die Geister, und jeder Lebende mag je nach Religion oder Weltanschauung seine eigene Version im Kopf haben. „Man kann ja nie wissen“, sagt augenzwinkernd Roland Roth, Chef der Haßfurter Gärtnerei gleichen Namens, und denkt sich, dass eine Ruhe in Gemeinschaft „vielleicht lustiger sein könnte als allein bestattet zu sein“.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung