Haßfurt

Flutbrücke Haßfurt: Die Umgehung wird dem Erdboden gleich gemacht

Das markante Bauwerk vor den Toren der Kreisstadt erstrahlt in neuem Glanz. Fast zehn Millionen Euro hat die Sanierung gekostet. Jetzt verschwinden die letzten Spuren.
Die Behelfsumgehung an der Haßfurter Flutbrücke wird derzeit zurückgebaut.
Foto: Jochen Reitwiesner | Die Behelfsumgehung an der Haßfurter Flutbrücke wird derzeit zurückgebaut.

Der geneigte Betrachter hat es in den vergangenen Tagen bereits bemerkt: Die Behelfsumgehung im Bereich der Haßfurter Flutbrücke, über die während der zwei Jahre währenden Bauzeit sämtlicher Verkehr floss, wird dem Erdboden gleich gemacht und der Natur zurückgegeben.

Wie das Staatliche Bauamt auf Nachfrage dieser Redaktion berichtet, dauern die letzten Restarbeiten vermutlich bis Ende Mai. Dann soll auch die letzte Baumaschine im Bereich der Flutbrücke verschwunden sein. Bis dahin wird die Rampe von der in Richtung Wonfurt führendenden Staatsstraße für den landwirtschaftlichen Verkehr in Richtung Mainauen wieder hergestellt. Der Radweg bleibt ebenso erhalten wie die beiden Zufahrten zum sogenannten FC-Parkplatz.

Lesen Sie auch:

Das Gesamtprojekt "Sanierung der Haßfurter Flutbrücke" kostet das Staatliche Bauamt nach Auskunft von Pressesprecherin Nina Löhner 9,4 Millionen Euro. 

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Haßfurt
Jochen Reitwiesner
Baubehörden
Baumaschinen
Bauzeit
Radwege
Sanierung und Renovierung
Verkehr
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!