Steinsfeld

Gerhard Thein schrieb eine Biografie Pfarrer Anton Reinhards

Der 2017 verstorbene Pfarrer Anton Reinhard beim Zelebrieren der Messe am Fronleichnamstag im Jahre 2012.
Foto: Gerhard Thein | Der 2017 verstorbene Pfarrer Anton Reinhard beim Zelebrieren der Messe am Fronleichnamstag im Jahre 2012.

Pfarrer Anton Reinhard war im Landkreis Haßberge während seiner Ruhestandszeit bis zu seinem Tod als geschätzter Seelsorger im Einsatz. Eine vom Steinsfelder Ortschronisten Gerhard Thein verfasste Biografie erinnert nun an das Wirken des Seelsorgers, der am 29. September 1928 in Greßhausen, heute Ortsteil von Gädheim, das Licht der Welt erblickte und am 24. Oktober 2017 verstarb. Die Biografie ist gegen eine Spende erhältlich. Das eingenommene Geld soll für die Innenrenovierung der Steinsfelder Kirche Verwendung finden.

In der Broschüre ist der Lebensweg von Pfarrer Reinhard anschaulich dargestellt. Kennen und schätzen gelernt hatte Verfasser Thein, der in der Kirche seines Heimatorts Steinsfeld den Dienst des Messners versah, den geschichtlich denkenden Seelsorger bei dessen Einsätzen in dem Wonfurter Ortsteil. Die ehemals selbstständige Pfarrei Steinsfeld kam 2002 zur Pfarreiengemeinschaft Theres, wo Pfarrer Reinhard ab 2001 seinen Ruhestand verbrachte und seelsorgerisch mithalf.

Bischof Julius Döpfner hatte Anton Reinhard am 30. November 1952 in der Neumünsterkirche in Würzburg zum Priester geweiht. In der kleinen Broschüre über das Leben Reinhard ist unter anderem von der Primiz des Neupriesters zu lesen, der seine erste heilige Messe unter großer Anteilnahme der Bevölkerung in seiner Heimatgemeinde Greßhausen feierte. Die Stationen, die Pfarrer Reinhard zunächst als Kaplan durchlief, sind ebenfalls beleuchtet.

Pfarrer in Aidhausen und Burkardroth

Vom 21. April 1961 bis 10. Juni 1971 wirkte Reinhard als Pfarrer in Aidhausen. Über die dortige Zeit recherchierte der Steinsfelder Ortschronist einiges aus dem Leben des Seelsorgers, der bei seiner Verabschiedung große Wertschätzung erfuhr. Die zahlreichen seelsorgerischen Einsätze in der Pfarrei Steinsfeld sind ebenfalls mit Bild und Text dokumentiert.

Vor seiner Ruhestandszeit hielt Pfarrer Reinhard außerdem drei Jahrzehnte lang die Geschicke der Pfarrei Burkardroth im Landkreis Bad Kissingen in Händen. Über die Wertschätzung der dortigen Pfarreiengemeinschaft für den Pfarrer hat Chronist Thein ebenfalls einiges zusammengetragen. Aufgrund seiner großen Verdienste um den Markt Burkardroth war Anton Reinhard im November 1992 zum Ehrenbürger ernannt wurden.

Pfarrer Anton Reinhard starb am 24. Oktober 2017 in Schweinfurt. Der Seelsorger wurde am Samstag, 28. Oktober 2017, auf dem Friedhof von Untertheres beigesetzt.

Das Grab Pfarrer Anton Reinhards auf dem Friedhof von Untertheres.
Foto: Gerhard Thein | Das Grab Pfarrer Anton Reinhards auf dem Friedhof von Untertheres.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Steinsfeld
Schweinfurt
Burkardroth
Untertheres
Aidhausen
Greßhausen
Bischöfe
Geistliche und Priester
Julius Döpfner
Ortsteil
Pfarreien
Seelsorgerinnen und Seelsorger
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!