Glänzender Start mit Beethoven und Martinu

Gelungene Premiere: Das neu gegründete Klaviertrio mit Andreas Weimer (Klavier), Vladislav Popyalkovsky (Violine) und Nikola Jovanovic (Violoncello) begeisterte im Schüttbau in Rügheim.
Foto: Gudrun Klopf | Gelungene Premiere: Das neu gegründete Klaviertrio mit Andreas Weimer (Klavier), Vladislav Popyalkovsky (Violine) und Nikola Jovanovic (Violoncello) begeisterte im Schüttbau in Rügheim.

Glücklich schätzen durften sich die Zuhörer, die jüngst den Weg in den Rügheimer Schüttbau zur Premiere eines neu gegründeten Klaviertrios angetreten hatten. Mit spontanen Bravorufen und lang anhaltendem Applaus feierte das Publikum im gut besuchten Konzertsaal das Kammerkonzert. „Einen Namen zu finden, ist das schwierigste Geschäft“, scherzte Pianist Andreas Weimer. Doch der fehlende Name tat dem musikalischen Kunstgenuss keinen Abbruch. Vladislav Popyalkovsky (Violine) und Nikola Jovanovic (Violoncello), beide Mitglieder der Bamberger Symphoniker, boten gemeinsam mit Pianist Andreas Weimer ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung