Haßfurt

Glosse: Mit Vollgesichtsschutz baden Haßbergler ohne Angst vor Corona

Darf ich trotz der Corona-Pandemie in den bayerischen Seen oder Flüssen schwimmen gehen? Wann öffnen die Freibäder? Kann ich mich im Wasser beim Baden anstecken?
Am 8. Juni öffnen in Bayern die Freibäder. Im Vergleich dazu ist es bereits erlaubt, an Badeseen, Weihern und Baggerlöchern sich im Wasser abzukühlen. Wer dabei Angst hat, sich durch Mitschwimmer zu infizieren, dem empfiehlt sich das Tragen einer sogenannten Vollgesichtsschnorkelmaske.
Am 8. Juni öffnen in Bayern die Freibäder. Im Vergleich dazu ist es bereits erlaubt, an Badeseen, Weihern und Baggerlöchern sich im Wasser abzukühlen. Wer dabei Angst hat, sich durch Mitschwimmer zu infizieren, dem empfiehlt sich das Tragen einer sogenannten Vollgesichtsschnorkelmaske. Foto: Visit britain

Rosl, hast scho ghört, mir dörfn wieder bodn.

"Ach, Lubber", ich hoffe ich verstehe meinen Lieblingsnachbar nicht gerade falsch...

"Ach, Lubber, Du willst mir jetzt aber nicht erzählen, dass Du während der ganzen Coronakrise die Berührung mit Wasser gescheut hast wie die Nähe Deiner Mitmenschen...?"

"Also gewaschn hab ich mich scho. Sonst könnerst Du jetzt net so ruhig neber mir am Zaun stehn. Aber ich meen des Bodn in Schwimmbäder. Des werd jetzert ab 8. Juni wieder erlaubt. Da frää ich mich scho drauf. Des werd bestimmt a Abenteuer."

Hygieneregeln im Freibad

"Also ich weiß nicht, ob ich das als Abenteuer bezeichnen möchte. Ich frage mich allerdings, wie die Betreiber in den Freibädern die ganzen Corona-Hygieneregeln umsetzen werden?"

"Naja, des meen ich doch mit Abenteuer. Da muss erscht amal kontrolliert wern, wie viel Leut überhaupt nei so an Bad dürfn. Du kannst die Freibäder ja jetzert net vollschlicht wie in ihrer besten Zeit, weil die eenerhalb Meter Abstand gelten ja aa im Bad. Vielleicht maln sa so Abstandslinien aufn Gras wie bein Bäcker? Da bin ich ja gschpannt, wie sa des mit denna poar Schattenplätz hiekriegen. Da will doch jeder sein Kadaver nopfropf..."

"Die werden schon Wege finden, da bin ich mir sicher..."

"Ach, Rosl, des wird klipp und kloar angsacht, wie viel Leut gleichzeitich schwimm dörfn oder vielleicht werd die Zeit begrenzt, wie lang eener im Bad bleib dürf, damit die annern a amol könn drankumm. Wer kenn Bock aufs Schwimmbod hat, der kann ja aa nei an See hüpf. Da musst aber wiss, dass dort die Coronahygiene net vorhanden is, so Desinfiziern zum Beispiel. Weil man muss ja auch amal gschäftlich und so, wennst wääßt, was ich meen..."

Kein Risiko durchs Wasser

"Ich versteh' Dich schon. Mir ist auch völlig klar, dass immer noch die Hygienevorschriften eingehalten werden müssen. Klar ist aber, dass durch das Wasser kein Coronavirus übertragen werden kann, das Virus geht speziell im gechlorten Schwimmbadwasser kaputt, im See wird's stark verdünnt und überlebt außerdem nicht lang. Auch dort kann man sich quasi nur an anderen Menschen infizieren."

"Des Innenministerium hat da ja a poar Richtlinien verfasst. Die Leut solln halt beim Schwimmen a nerbloß die Persona ausm eichena Hausstand an sich ranlass. Ansonstn gilt beim Schwimma aa a Abstand vo eenerhalb Meter. Des is da net so leicht einzuhalten wie im Biergarten. Dort langt's wemmer sich aamal zuprost. Weil der männliche Auslecher is ungefähr 75 Zentimeter, also wemmer mit an Seidla anstößt, hat mer ungefähr die vorgschrieme Entfernung zum Nachber."

"Na das ist ja eine einfache Lösung..."

Mundschutz beim Schwimmen?

"Und fürn Schwimma hab ich aa scho a Lösung. Weil des is ja net ganz so eefach wie im Biergarten. In so an Schwimmbecken höckst ja net eefach so rüm, sonden Du bewegst Dich ja. Und da könnerts scho vorkomm, dassd Dein Mitschwimmer näher als wie aanerhalb Meter kummst. Und an normaln Mundschutz kannst ja im Wasser aa net aufsetz. Also hab ich gsücht und gfunna. Es gibt da sogenannte Vollgesichtsschnorchelmaskn, da is Dei ganza Waffel mit Mund und Nosn abgschirmt, da kannst Dich kaum ansteckn. So a Ding kost zwischer 20 und 60 Euro. Vielleicht könnert der Gesetzgeber die Mehrwertsteuer für sötta Masken auf siem Prozent senk oder steuerabzugsfähig erklär – oder nuch besser: die Krankenkassa zahlt sa..."

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Wolfgang Sandler
  • Angst
  • Flüsse
  • Freibäder
  • Gefahren
  • Hygienevorschriften
  • Schwimmbäder
  • Seen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!