Haßfurt

MP+Glosse: Wie eine Blaskapelle in den Sexsumpf gerutscht ist

Die Ebenhäuser Blaskapelle war wie vom Paukenschlag erschüttert. Plötzlich fehlten 720 Euro auf dem Konto, bezahlt für die Dienste von zwei Sexdate-Portalen im Internet.
In ein Loch wie in einer Tuba gestürzt sind die Musiker der Blaskapelle Ebenhausen, als sie Opfer eines Internetbetruges wurden. Das widerrechtlich vom Vereinskonto abgebuchte Geld haben sie zwar zurückbekommen, aber geblieben sind eine Menge Scherereien.
Foto: Guido Chuleck | In ein Loch wie in einer Tuba gestürzt sind die Musiker der Blaskapelle Ebenhausen, als sie Opfer eines Internetbetruges wurden. Das widerrechtlich vom Vereinskonto abgebuchte Geld haben sie zwar zurückbekommen, aber geblieben sind eine Menge Scherereien.

"Rosl, hast scho ghört, da hamsa so aa heimischa Blaskapelln übl mitgschpielt.""Ach, Lubber" - mein Lieblingsnachbar kommt manchmal mit dem seltsamsten Zeug daher - "was meinst Du denn damit? Vielleicht die Altneihauser Feierwehrkapell'n vom Frankenfasching in Veithöchheim. Die durften ja heuer nur als One-Man-Show auftreten wegen dem blöden Corona....""Aber Rosl, die sind doch net aus Unterfranken, sondern aus der Oberpfalz. Des söllerst aber sogar Du mit Deiner seltsama Ausschprach könn gemerk. Also der wichtigst Laut bei die Oberpfälzer is des ,ou' ganz tief aus der Kehln.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!