Haßfurt

Haßfurt: Polizei nimmt mutmaßlichen Drogendealer fest

Der 24-Jährige soll Anfang Januar Marihuana an zwei Männer aus Schweinfurt verkauft haben. Der Beschuldigte sitzt inzwischen in Untersuchungshaft
Immer wieder kommen Staatsanwaltschaft und Polizei Drogendealern aus dem Landkreis Haßberge auf die Schliche. Oft geht es dabei, wie auf diesem Symbolbild, um Marihuana.
Foto: Julian Stratenschulte | Immer wieder kommen Staatsanwaltschaft und Polizei Drogendealern aus dem Landkreis Haßberge auf die Schliche. Oft geht es dabei, wie auf diesem Symbolbild, um Marihuana.

Er soll rege mit Betäubungsmitteln gehandelt haben, doch damit wäre jetzt erst einmal Schluss: Seit vergangenem Donnerstag sitzt ein 24-jähriger Haßfurter in Untersuchungshaft, weil er Marihuana an Abnehmer aus Schweinfurt verkauft haben soll.

Dies geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg hervor, die am Mittwoch an die Medien verteilt wurde. Hier ist von einem "mutmaßlichen Rauschgifthändler aus Haßfurt" die Rede.

Kunden geraten zufällig in eine Polizeikontrolle

Der Verlautbarung zufolge ließen sich am 2. Januar zwei 24 und 25 Jahre alte Männer aus Schweinfurt von einem Bekannten nach Haßfurt fahren, um dort rund 200 Gramm Marihuana bei dem besagten Drogendealer zu erwerben. Auf der Rückfahrt sei ihr Wagen zufällig in eine Polizeikontrolle geraten. Dabei hätten die Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt das Rauschgift im Fahrzeug entdeckt; zudem soll der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden sein. Die Beamten vor Ort stellten laut Pressemitteilung das Marihuana sicher und nahmen die drei Fahrzeuginsassen vorläufig fest.

Er soll "rege mit Betäubungsmitteln handeln"

Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt hätten dann den Verdacht erhärtet, dass der im Auto aufgefundene Stoff von dem 24-jährigen Haßfurter stammt, "der rege illegal mit Betäubungsmitteln handeln soll", wie es in den Ausführungen von Polizeipräsidium und Staatsanwaltschaft heißt.

Eine Wohnungsdurchsuchung bei dem Haßfurter am Abend des 2. Januars habe zur Sicherstellung von knapp 500 Gramm Marihuana und einem vierstelligen Bargeldbetrag geführt, in dem die Ermittler Drogengeld vermuten.

Am Donnerstag klickten die Handschellen

Da die Polizei den Beschuldigten selbst nicht antreffen konnte, habe ein Richter am Amtsgericht Bamberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg am Donnerstag Haftbefehl gegen den jungen Mann erlassen. Mit Erfolg, denn laut Pressemitteilung konnte der 24-Jährige noch am selben Tag durch Kräfte des Unterstützungskommandos der Bayerischen Bereitschaftspolizei festgenommen werden.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg gegen den mutmaßlichen Drogenhändler und die drei Männer, die ihm Rahmen der Verkehrskontrolle angehalten wurden, wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der 24-jährige Haßfurter befindet sich in Untersuchungshaft.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Haßfurt
Martin Sage
Amtsgericht Bamberg
Angeklagte
Bereitschaftspolizei
Betäubungsmittel
Betäubungsmittelgesetz
Festnahmen
Haftbefehle
Kriminalpolizei
Marihuana
Polizeiinspektion Schweinfurt
Polizeikontrollen
Staatsanwaltschaft
Staatsanwaltschaft Bamberg
Untersuchungshaft
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!