Haßfurt

Kein großes Interesse an der Haßfurter Bürgerversammlung

Stadtwerk-Geschäftsführer Norbert Zösch erklärte in der Bürgerversammlung den hohen Anteil erneuerbarer Energien bei der Stromerzeugung des Stadtwerks. Im Bild ist eine Anlage im Windpark Sailerhausen zu sehen.
Foto: Christian Licha | Stadtwerk-Geschäftsführer Norbert Zösch erklärte in der Bürgerversammlung den hohen Anteil erneuerbarer Energien bei der Stromerzeugung des Stadtwerks. Im Bild ist eine Anlage im Windpark Sailerhausen zu sehen.

Recht überschaubar war der Besucherandrang am Montag bei der Bürgerversammlung im großen Saal der Stadthalle. Von den insgesamt rund 40 Zuschauern waren alleine über die Hälfte Stadtratsmitglieder und Angestellte der Stadtverwaltung. Die restlichen knapp 20 interessierten Bürger scheinen mit dem Geschehen in der Kreisstadt weitgehend zufrieden zu sein. Die Wortmeldungen bezogen sich hauptsächlich auf das Vorgetragene. Einzig ein Bürger interessierte sich für ein Thema, das im Vorfeld nicht von Bürgermeister Günther Werner angesprochen wurde: "Wie steht es mit der Radwege-Infrastruktur in der Innenstadt?".

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung