Aidhausen

Kein Handyempfang: Wie Aidhausen seine Funklöcher stopfen will

Zu Beginn der Gemeinderatssitzung gab es eine Ehrung für langjährige Mitglieder des Gemeinderates. Bürgermeister Dieter Möhring überreichte die Urkunden von Innenminister Joachim Herrmann für 18 Jahre (drei Wahlperioden) Tätigkeit im Gemeinderat Aidhausen. Darunter waren auch neben Ruth Schwappach und Harald Schneider auch die im vergangenen Jahr ausgeschiedenen ehemaligen Gemeinderäte Claudia Röhner, Franz Bayer und Klaus Schirmer, der zur Urkundenübergabe verhindert war. Unser Bild zeigt (von links) Bürgermeister Dieter Möhring, Ruth Schwappach, Harald Schneider, Claudia Röhner und Franz Bayer. 
Foto: Ulrich Kind | Zu Beginn der Gemeinderatssitzung gab es eine Ehrung für langjährige Mitglieder des Gemeinderates. Bürgermeister Dieter Möhring überreichte die Urkunden von Innenminister Joachim Herrmann für 18 Jahre (drei Wahlperioden) Tätigkeit im Gemeinderat Aidhausen. Darunter waren auch neben Ruth Schwappach und Harald Schneider auch die im vergangenen Jahr ausgeschiedenen ehemaligen Gemeinderäte Claudia Röhner, Franz Bayer und Klaus Schirmer, der zur Urkundenübergabe verhindert war. Unser Bild zeigt (von links) Bürgermeister Dieter Möhring, Ruth Schwappach, Harald Schneider, Claudia Röhner und Franz Bayer. 

Auch in der Gemeinde Aidhausen ist der Handyempfang der Mobilfunkanbieter durch zahlreiche Funklöcher eher schlecht als recht. Bekanntlich lässt im Gemeindegebiet die Mobilfunkversorgung in den Ortsteilen Nassach und Happertshausen sehr zu wünschen übrig. Das soll sich ändern. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates stand die Aufnahme in ein Förderprogramm zur optimalen Standortsuche zur Verbesserung der Mobilfunkversorgung auf der Tagesordnung. Wie Bürgermeister Dieter Möhring informierte, habe die Gemeinde dann künftig die Gestaltungshoheit beim Bau von neuen Mobilfunkmasten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!