Haßfurt

Kommentar: Kitas im Haßbergkreis stellen Eltern vor Zerreißprobe

Nach dem monatelangen Corona-Shutdown sind die Eltern mit den Nerven am Ende. Endlich dürfen die Kleinen wieder in Kitas und Kindergärten. Wenn dem doch wirklich so wäre!
Endlich dürfen Kinder wieder in Krippen und Kindergärten. Doch die Situation dort ist nicht einfach. Corona hat die Lage verschärft. Wann darf ein Kind mit Schnupfen bleiben, wann muss es nach Hause geholt werden?
Endlich dürfen Kinder wieder in Krippen und Kindergärten. Doch die Situation dort ist nicht einfach. Corona hat die Lage verschärft. Wann darf ein Kind mit Schnupfen bleiben, wann muss es nach Hause geholt werden? Foto: Frank Rumpenhorst
Nach Wochen und Monaten der Entbehrungen und Notfallpläne für den Nachwuchs sind viele Eltern mit den Nerven am Ende. Aber es winkt ja der rettende Silberstreif am Horizont. Endlich dürfen die Kinder wieder in Krippen und Kindergärten. Dürfen Sie? Jein. Was sich nämlich derzeit in vielen Kitas auch im Landkreis Haßberge abspielt, ist zum Teil grotesk.In den ersten Lebensjahren ist es statistisch normal, dass ein Kind sich acht fieberhafte Infekte pro Jahr aufgabelt, mit Rotznase und allem, was dazugehört, durchs Kinderleben stolpert. Das war für viele Eltern auch bisher schon nicht einfach zu bewältigen.