Haßfurt

Kommentar: Warum das Gewinnspiel zur Biotonnen-Challenge im Landkreis Haßberge gut klingt, aber wenig bringt

Der Landkreis Haßberge ruft zu einem Wettbewerb auf, um die Trennung des Biomülls zu verbessern. Von dieser Idee hält unsere Autorin wenig.
Mülltrennung, wie sie nicht sein sollte: In dieser Mülltonne sind mehrere Abfälle gelandet, die nicht gemeinsam entsorgt werden sollten. Auch im Landkreis Haßberge ist das ein Problem (Symbolbild).
Foto: Jan Woitas, dpa | Mülltrennung, wie sie nicht sein sollte: In dieser Mülltonne sind mehrere Abfälle gelandet, die nicht gemeinsam entsorgt werden sollten. Auch im Landkreis Haßberge ist das ein Problem (Symbolbild).

Ein Gewinnspiel klingt doch erstmal immer gut, oder? Zur Teilnahme an einem solchen hat in dieser Woche die Abfallwirtschaft des Landkreises Haßberge Bürgerinnen und Bürger aufgerufen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen sich Gedanken über die Gestaltung einer Trennhilfe für den Biomüll machen. Neu, attraktiv und gleichzeitig praktisch möge sie sein. Der beste Vorschlag wird dann künftig als Aufkleber die hiesigen Biomüll-Tonnen zieren. Das Gewinnspiel ist zwar gut gemeint, aber mal ehrlich: Alles Müll, oder nicht? Hintergrund ist eine bundesweite Aktion mehrerer Organisationen, unter anderem des ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!