Haßfurt

Kommentar: Warum die Zeiler mit den Bambergern leben können

Immer mehr Städter drängen aus den Oberzentren in kleine Nachbarorte. Einheimische haben oft Schwierigkeiten, in diesen "Schlafgemeinden" eine Immobilie zu erwerben.
Dunkle Wolken über Zeil. Von Osten her droht eine Welle einwanderungswilliger Bamberger, die aus der unterfränkischen Kleinstadt eine Schlafstadt für das oberfränkische Oberzentrum machen wollen.
Foto: René Ruprecht | Dunkle Wolken über Zeil. Von Osten her droht eine Welle einwanderungswilliger Bamberger, die aus der unterfränkischen Kleinstadt eine Schlafstadt für das oberfränkische Oberzentrum machen wollen.

",Mumbflert' soll er sein, der Franke, träge, mürrisch, verschlossen, frei nach dem Motto ,Der Franke ist ein umgänglicher Mensch - so lange man ihn nicht anspricht!'. Sein Humor sei eher nach innen gerichtet und, nunja, nicht immer für alle sichtbar." So Dr. Thomas Bauer, Regierungspräsident von Mittelfranken, in seiner Laudatio für Bernd Händel.Der Sitzungspräsident von "Fastnacht in Franken" erhielt im Jahre 2012 den Frankenwürfel als Persönlichkeit, in der das Prägende des fränkischen Charakters - das Wendige, das Witzige und das Widersprüchliche - besonders deutlich zum Ausdruck kommt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung