Haßfurt

MP+Kreis Haßberge: Warum eine Kuh rund sieben Wochen leiden musste

Die schlimmen Zustände in seinem Kuhstall brachten einen Landwirt vor Gericht. Das Schicksal eines Tieres war besonders hart. Warum er trotzdem nicht verurteilt wurde.
Weil er seine kranken Kühe  (unser Symbolfoto zeigt aber gesunde Tiere) nicht ordnungsgemäß behandelte, stand ein ehemaliger Milchbauer nun vor dem Amtsgericht Haßfurt. 
Foto: Franziska Kraufmann/dpa | Weil er seine kranken Kühe  (unser Symbolfoto zeigt aber gesunde Tiere) nicht ordnungsgemäß behandelte, stand ein ehemaliger Milchbauer nun vor dem Amtsgericht Haßfurt. 

Schlimme Zustände entdeckten Ärzte des Veterinäramts, als sie am 11. Juli 2018 einen Kuhstall im nördlichen Landkreis kontrollierten. Einige Kühe wiesen Nekrosen (abgestorbenes Gewebe) auf, manche hatten Schwielen und veränderte Klauen. Die Ärzte sahen blutende, offene Wunden und weggeklappte Hautstücke, sodass sie direkt auf dem Muskel blicken mussten. Eine Kuh konnte nur noch liegen, weil sie Schmerzen an den Klauen hatte. Insgesamt bemängelten die Tierärzte den Gesundheitszustand von acht Kühen und forderten den Landwirt dazu auf, sie von seinem Haus-Tierarzt behandeln zu lassen.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat