Haßfurt

Kreis Haßberge: Wo misshandelte Frauen bald anonym Hilfe finden

Ist Frauen und Mädchen (sexuelle) Gewalt widerfahren, war es bislang schwer, sich wirklich anonym helfen zu lassen. Wie sich das ab kommendem Januar verändern soll.
Eine Frau sitzt in dem Zimmer, das sie mit ihren Kindern in einem Frauenhaus (Symbolbild) bewohnt. Eine solche Einrichtung ist oft die letzte Möglichkeit für Gewaltopfer, ihrem oft üblen Leben zu entfliehen. Unterstützung versprechen auch die entsprechenden Fachberatungsstellen. Eine solche ist ab Januar in Haßfurt geplant.   
Foto: Stephanie Pilick/dpa | Eine Frau sitzt in dem Zimmer, das sie mit ihren Kindern in einem Frauenhaus (Symbolbild) bewohnt. Eine solche Einrichtung ist oft die letzte Möglichkeit für Gewaltopfer, ihrem oft üblen Leben zu entfliehen. Unterstützung versprechen auch die entsprechenden Fachberatungsstellen. Eine solche ist ab Januar in Haßfurt geplant.   

Wenn Frauen von ihren Partnern in den eigenen vier Wänden misshandelt werden, wird das häufig totgeschwiegen. Hilfe würden beispielsweise die beiden Fachberatungsstellen bei häuslicher und sexueller Gewalt bieten. Der Schritt aus der Anonymität heraus und der daraus resultierende physische Gang dorthin fällt vielen betroffenen Frauen und Mädchen schwer. Denn für Passanten ist teilweise sofort erkennbar, wohin der Weg des Gewaltopfers führt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung