Theres

Theres: Künftig Wasserversorgung durch andere Anbieter?

Das Pumphaus in Wagenhausen steht seit rund 70 Jahren an seinem Platz am Ortsausgang. Erst jetzt ist es der Universität Würzburg aufgefallen, dass das Gebäude auf ihrem Grundstück steht. Zurzeit laufen Verhandlungen zu einem Flächentausch, um Pachtzahlungen zu umgehen.
Foto: Christian Licha | Das Pumphaus in Wagenhausen steht seit rund 70 Jahren an seinem Platz am Ortsausgang. Erst jetzt ist es der Universität Würzburg aufgefallen, dass das Gebäude auf ihrem Grundstück steht. Zurzeit laufen Verhandlungen zu einem Flächentausch, um Pachtzahlungen zu umgehen.

Um die Zukunft des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Theres-Gruppe ging es in einer Verbandsversammlung am Mittwoch. Vorsitzender Bürgermeister Matthias Schneider (Theres) und sein Stellvertreter Bürgermeister Peter Kraus (Gädheim) zeigten sich offen für einen Zusammenschluss mit dem Stadtwerk Haßfurt beziehungsweise der Rhön-Maintal-Gruppe. Das Stadtwerk Haßfurt sei grundsätzlich nicht abgeneigt, eine Lösung für Theres zu finden.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung