Haßfurt

Leserforum: Lob für amtliche Stellen bei Coronatests

Zum Artikel "Mehrere Corona-Infizierte nach Privatfeier" vom 25. September erreichte die Redaktion folgende Lesermeinung:

Nachdem in den zurückliegenden Wochen im Zusammenhang mit der Auswertung von Coronatests zum Teil sehr massive Kritik an den beteiligten Stellen geübt wurde, erlaube ich mir, im Zusammenhang mit meinen eigenen Erfahrungen am vergangenen Wochenende ein großes Lob hinterher zu schicken.

Ich war einer der etwa 300 Personen, bei denen ein Coronatest durchgeführt wurde. Ich hatte nach der Feier in Oberschwappach einer älteren Frau kurz zu Hause geholfen, die an dieser Feier teilgenommen hatte. Bei ihr war einige Tage später das Coronavirus festgestellt worden. Wie intensiv die Bemühungen des Gesundheitsamts sind, Kontaktpersonen ausfindig zu machen, konnte ich daran erkennen, dass am Donnerstag innerhalb von nur zwei Stunden während unserer Abwesenheit zwölf Anrufe der Corona-Hotline eingegangen waren.

Als wir nach Hause zurückgekehrt waren, wurde uns bei einem ersten Kontakt mit dem Gesundheitsamt in sehr freundlichem und verständlichem Ton das weitere Vorgehen erklärt. Meine Frau und ich konnten bereits am Freitag unseren Test an der Corona-Teststrecke in Wonfurt durchführen.

Absolut erfreulich war, dass wir nicht einmal 24 Stunden später das für uns gute Ergebnis „negativ“ auf unserem Handy ablesen konnten. Da es ja Wochenende war, hatten wir frühestens am  Montag mit dieser Information gerechnet.

Natürlich sollte es nicht vorkommen, dass positiv Getestete von diesen Ergebnissen erst mit großer Verspätung erfahren. Aber diese verrückte Corona-Zeit verlangt von den beteiligten Stellen einen hohen Arbeitsaufwand mit einer sehr hohen Belastung, die nun schon seit Monaten andauert. Und leider ist auch noch kein Ende in Sicht. Aber auch hier sind Menschen tätig, denen man den einen oder anderen Fehler zubilligen muss. Wichtig ist, aus diesen Fehlern zu lernen.

Die persönliche Erfahrung, die meine Frau und ich am vergangenen Wochenende mit dem Gesundheitsamt Haßfurt machen durften, war so erfreulich, dass es mir ein großes Anliegen ist, diese Arbeit einfach auch einmal zu loben. Es hat uns sehr geholfen, die zwei Tage der Angst vor einer möglichen Coronainfektion leichter zu ertragen.

Karl-Heinz Schmitt,
97437 Haßfurt

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Haßfurt
Angst
Covid-19
Fehler
Karl Heinz
Oberschwappach
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!