Hermannsberg

Breitbrunn: Maulwurfshügel prognostizieren langen Winter

26 Maulwurfshügel sind derzeit im Fünfmeterraum auf dem Sportplatz des VfR Hermannsberg-Breitbrunn zu sehen.
Foto: Günther Geiling | 26 Maulwurfshügel sind derzeit im Fünfmeterraum auf dem Sportplatz des VfR Hermannsberg-Breitbrunn zu sehen.

Wo sich sonst die Fußballer im Strafraum drängen, ist derzeit der Maulwurf aktiv: Auf dem Sportplatz des VfR Hermannsberg-Breitbrunn produziert er Haufen über Haufen. 26 trotz des Schnees sichtbare Erhebungen hat der fleißige Untergrundbewohner allein im Fünfmeterraum angehäuft.

Dass sich derzeit dort Haufen an Haufen reiht, liegt möglicherweise am bisher milden Winter. Mit seinem Kopf schiebt ein Maulwurf überschüssiges Erdmaterial nach oben, wirft den „Bauschutt“ vor seine eigene Haustür und wird so seinem Namen gerecht, der „Erdwerfer“ bedeutet.

Eigene Kühlkammern

Wäre es jetzt so kalt, wie es jahreszeitlich eigentlich sein sollte, hätte sich der Maulwurf längst tiefer ins Erdreich zurückgezogen und würde die meiste Zeit auf der faulen Haut liegen. Im Sommer sind die Gangsysteme meist bis zu 40 Zentimeter tief. Im Winter muss der „Buddler“ dagegen bis zu einem Meter tief ins Erdinnere vorstoßen, um genügend Nahrung zu finden. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass sich der Maulwurf in seinem Bau eigene Kühlkammern anlegt und dort Nahrung für den Winter sammelt. Dies geschieht unter anderem mit einem Vorrat an Regenwürmern.

Ein besonders großer Maulwurfshügel gibt zudem einen Hinweis auf das darunterliegende „Winternest“, die „Burg“, die ein ringförmiges Belüftungssystem umgibt. Ist der Vorrat aufgebraucht, sucht der Maulwurf zuweilen auch über der Erde nach Nahrung. Der Maulwurf hält nämlich weder Winterschlaf noch Winterruhe, höchstens fällt er in eine Art „Kältestarre“.

Bei dieser Aktivität des Maulwurfs mitten im Winter und Januar stößt man auf eine alte Bauernregel. Die älteste Sammlung von „Bauernpraktikas“ stammt  aus dem Jahre 1508. So darf man gespannt sein, ob es sich in diesem Jahr bewahrheitet in der Abwandlung „Wirft der Maulwurf seine Hügel neu, währt der Winter bis zum Mai“. Und das nicht nur in Breitbrunn: frische Maulwurfhaufen sieht man derzeit vielerorts.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Hermannsberg
Günther Geiling
Bau
Burgen
Fußballspieler
Strafraum
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!