Landkreis Haßberge

Landkreis Haßberge: Mit Flaschenbier durch die Corona-Krise

Der Sommer ist sonst die Zeit der Feste und des Fassbiers. Dieser Umsatz ist für die Brauereien im Landkreis Haßberge heuer weggebrochen. Wie reagierten sie?
Braumeister Gunther Hartleb aus Maroldsweisach vor seinem Sudkessel, der in diesen Wochen nicht immer gefüllt war.
Braumeister Gunther Hartleb aus Maroldsweisach vor seinem Sudkessel, der in diesen Wochen nicht immer gefüllt war. Foto: Günther Geiling
Im Januar 2020 blickte die Brauwirtschaft noch optimistisch in die Zukunft. Seit Mitte März ist das aber anders, weil das gesellschaftliche Leben nahezu erlahmte, Volks- und Vereinsfeste abgesagt wurden sowie Gaststätten und Biergärten schließen mussten. Das bedeutete erhebliche Umsatzeinbußen für die mehr als 600 Brauereien in Bayern.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten