Neubrunn

Neubrunner Dorfmusikanten weiter unter bewährter Regie

Auf eine bewährte Führung setzen die Neubrunner Dorfmusikanten. Im Bild von links: Schriftführerin Anna Frenzel, Vorsitzender Rainer Stretz, Kassenführerin Theresa Reinwand und Zweite Vorsitzende Madleine Semm.
Foto: Ewald Stretz | Auf eine bewährte Führung setzen die Neubrunner Dorfmusikanten. Im Bild von links: Schriftführerin Anna Frenzel, Vorsitzender Rainer Stretz, Kassenführerin Theresa Reinwand und Zweite Vorsitzende Madleine Semm.

Zur Jahresversammlung der Neubrunner Dorfmusikanten kamen 29 Mitglieder in die Heilig-Länder-Halle. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor. Ein wichtiger Punkt waren die Wahlen, die aber zügig durchgeführt werden konnten, weil es fast keine Änderungen gab.

Die Vereinsführung setzt sich wie folgt zusammen: Erster Vorsitzender Rainer Stretz; Zweite Vorsitzende Madeleine Semm; Kassenführung: Theresa Reinwand; Schriftführerin: Anna Frenzel. Vereinsausschuss : Simone Holzmann,Heinz Rumpel, Hubert Derra, Edwin Reinwand (Aktive), Ewald Stretz, Matthias Berninger(Passive). Im Vergnügungsausschuss sind Anja Stretz, Stefanie Lauterbach und Elisabeth Neuhäuser. Jugendleiter: Lea Schneiderbanger und Leonie Hoffmann. Die Kasse wird geprüft von Paul Dürrbeck und Johanna Derra, die auch Hauskassiererin ist. Notenwarte sind Anna Frenzel und Edwin Reinwand.

Vorsitzender Rainer Stretz streifte in seinem Rückblick auf 2019 die Highlights im Verein. Das Herbstkonzert mit der Blaskapelle Reckendorf sei ein voller Erfolg gewesen; besuchermäßig als auch musikalisch. Das jährliche Passmühlfest war diesmal so toll besucht, das man schon am frühem Nachmittag ausverkauft war und mehrmals nachholen musste. „Am Abend gab es nicht mal mehr eine Brotkrume, alles weg!“

Bevor der „Corona Lockdown“ richtig einsetzte, spielte man noch die Faschingszüge in Ebern und Neubrunn und das Jubiläumskonzert der Kraisdorfer Blasmusik in der Frauengrundhalle Ebern mit großem Erfolg. Dann war erstmal Schluss mit Musik. Während des Lockdowns wurde aber trotzdem Musik gemacht: Sonntagabends ab 18 Uhr an verschiedenen Stellen in Neubrunn, mit kleiner Besetzung und ausreichendem Abstand. Die Neubrunner Einwohner dankten den Musikern mit Getränken, Geldspenden und viel Beifall.

Auch die öffentlichen Musikproben kamen sehr gut an. Nach langer Pause durfte dann ab 11. Juni wieder geprobt werden. „Gott sei Dank haben wir mit der Heilig-Länder-Halle eine Räumlichkeit, in der wir mit voller Besetzung unsere Proben abhalten können“, so der Vorsitzende.

Die Ausbildung von Nachwuchsmusikern läuft sehr gut. Die Musikschule Ebern bildet auch in Neubrunn aus, was sicher eine große Erleichterung ist. Es gibt unter Leitung der Schule auch ein Nachwuchskapelle, die sich aus elf Schülern aus Neubrunn und Kirchlauter zusammensetzt und einmal wöchentlich probt. Der Kassenbericht von Theresa Reinwand war positiv, „wird aber für 2020 nicht so gut sein, da man ja fast keine Einnahmen erspielen konnte“.

Bürgermeister Karl-Heinz Kandler dankte den Musikern für ihren Einsatz. Gerade in der Coronazeit sei es nicht einfach, auch finanziell den Verein aufrecht zu erhalten. Die Gemeinde werde sich deswegen auch mit den örtlichen Vorständen zusammentun und Maßnahmen erläutern.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Neubrunn
Karl Heinz
Karl-Heinz Kandler
Musiker
Musikschulen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!