Haßfurt

MP+ÖDP kritisiert Impfaktion bei den Fränkischen Rohrwerken in Königsberg

In einem Modellprojekt werden Mitarbeiter von Firmen gegen Corona geimpft. Kritiker fürchten, dass Menschen, die den Schutz dringender nötig haben, länger warten müssen.
Im firmeneigenen Impfzentrum der Fränkischen Rohrwerke bekommen Mitarbeiter ihren Schutz vor dem Coronavirus. Kritiker beklagen, dadurch gehe den öffentlichen Impfzentren der dringend benötigte Impfstoff verloren.
Foto: Christian Licha | Im firmeneigenen Impfzentrum der Fränkischen Rohrwerke bekommen Mitarbeiter ihren Schutz vor dem Coronavirus. Kritiker beklagen, dadurch gehe den öffentlichen Impfzentren der dringend benötigte Impfstoff verloren.

Derzeit läuft in Bayern das Modellprojekt "Impfung in Betrieben". Dafür wurden zehn Unternehmen ausgewählt, deren Mitarbeiter nun den Impfstoff von Biontech gegen Covid-19 erhalten – unabhängig davon, in welcher Priorisierungsgruppe sie sich befinden. Zu diesen Unternehmen gehören auch die Fränkischen Rohrwerke in Königsberg. Doch die Aktion stößt auf heftige Kritik, unter anderem bei der ÖDP Haßberge.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat