Friesenhausen

MP+Reise in die Vergangenheit: Der Dorfladen von Friesenhausen

Für das Museum, das Andrea Meub im Aidhäuser Ortsteil geschaffen hat, bekam sie nun die bayerische Denkmalschutzmedaille. Bei manchem Besucher wurden Erinnerungen wach.
Ministerialdirektor Rolf-Dieter Jungk (Zweiter von rechts) und Generalkonservator Mathias Pfeil (links) verleihen Andrea Meub Medaille und Urkunde für die Restaurierung des historischen Ladens in Friesenhausen. Bei Landrat Wilhelm Schneider (rechts) ist die Freude groß, dass gleich zwei Denkmalschutzmedaillen in den Landkreis Haßberge wandern.
Foto: Peter Schmieder | Ministerialdirektor Rolf-Dieter Jungk (Zweiter von rechts) und Generalkonservator Mathias Pfeil (links) verleihen Andrea Meub Medaille und Urkunde für die Restaurierung des historischen Ladens in Friesenhausen. Bei Landrat Wilhelm Schneider (rechts) ist die Freude groß, dass gleich zwei Denkmalschutzmedaillen in den Landkreis Haßberge wandern.

Oft waren am Mittwoch in Friesenhausen Worte wie "Zeitreise" oder "Sprung in die Vergangenheit" zu hören. Tatsächlich fühlt man sich als Besucher des Museums, in das Andrea Meub ein Haus im Aidhäuser Ortsteil Friesenhausen verwandelt hat, wie in eine andere Zeit zurückversetzt. Der historische Dorfladen und die dazugehörigen Wohnräume lassen eine Zeit wieder aufleben, die viele nur noch von Bildern oder aus Filmen kennen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!